Geburtshilfe Frauenheilkd 2006; 66(6): 597-599
DOI: 10.1055/s-2006-924169
Fallbericht

Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Passagere Harnleiterobstruktion im Rahmen einer vaginalen sakrospinalen Fixation (nach Amreich-Richter) mit hohem Enterozelenverschluss - ein Fallbericht

Temporary Ureter Obstruction After Vaginal Sacrospinal Fixation (According to Amreich-Richter) - Case ReportC. Frank1 , C. Anthuber1 , M. Praetorius2
  • 1Frauenklinik im Klinikum Starnberg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2Urologische Belegabteilung, Klinikum Starnberg
Further Information

Publication History

Eingang Manuskript: 15.2.2006 Eingang revidiertes Manuskript: 17.4.2006

Akzeptiert: 18.4.2006

Publication Date:
26 June 2006 (online)

Zusammenfassung

Berichtet wird über eine 59-jährige Patientin, deren Scheidenstumpfdeszensus vom Typ der Zysto-, Rekto-, Enterozele mit vaginaler sakrospinaler Fixation nach Amreich-Richter, Kolporrhaphia anterior und posterior und hohem Enterozelenverschluss versorgt wurde. Am 2. postoperativen Tag entwickelte sie kurzfristig Schmerzen im rechten Nierenlager und einen Temperaturanstieg bis 39,4 °C. Im Infusionsurogramm und in der Nierensonographie ergab sich der Verdacht auf prävesikale Obstruktion des rechten Harnleiters. Der Versuch, einen Double-J-Katheter bis zum rechten Nierenbecken hochzuschieben, gelang zunächst nicht. Computertomographisch konnte jedoch keine Dilatation festgestellt werden. Die laparoskopische Revision ergab ein sternförmig verschlossenes Peritoneum mit Medialverziehung des rechten, allenfalls diskret gestauten Ureters. Zystoskopisch war ein Jet-Strahl aus dem rechten Ureterostium zu beobachten, jedoch keine Ausscheidung von Methylenblau. Unter Narkosebedingungen gelang es dann, einen Double-J-Katheter einzulegen, die Auflösung des Nahtmaterials wurde abgewartet. Der Double-J-Katheter wurde nach 6 Wochen entfernt, der Harnabfluss blieb ungestört.

Abstract

The case of a 59-year-old female with vaginal vault prolapse (cysto-, recto-, enterocele) after vaginal sacrospinal fixation (according to Amreich-Richter) with anterior and posterior colporrhaphy and upper enterocele repair is reported. Two days after surgery the patient developed current pain at the right flank with fever up to 39.4 °C. The suspicion of a prevesical obstruction of the ureter was based on a urogramm and kidney sonography. Computer tomography revealed no evidence of ureter dilatation. The laparoscopic reoperation showed a medially distorted, marginally dilatated right ureter. A urinary jet out of the right ureter ostium could be demonstrated at cystoscopy without methylene blue discharge. The insertion of a DJ-catheter was smooth and solution of the suture materiel was awaited. After six weeks the double-J catheter was removed, diuresis remained unaffected.

Literatur

Dr. Carola Frank

Frauenklinik im Klinikum Starnberg

Oßwaldstraße 1

82319 Starnberg

Email: [email protected]