Dtsch med Wochenschr 2006; 131(4): 161-164
DOI: 10.1055/s-2006-924940
Aktuelle Diagnostik & Therapie
Urologie
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Diagnostik und Therapieoptionen bei xanthogranulomatöser Pyelonephritis

Erlanger ErfahrungenDiagnostic procedures and therapeutic options in xanthogranulomatous pyelonephritisExperience gathered in ErlangenV. Zugor1 , K. Amann2 , G. E. Schott1
  • 1Urologische Universitätsklinik mit Poliklinik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2Pathologisch-Anatomisches Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Further Information

Publication History

eingereicht: 19.7.2005

akzeptiert: 5.12.2005

Publication Date:
23 January 2006 (online)

Die chronische Pyelonephritis ist eine rezidivierende Entzündung, die sowohl das Nierenparenchym als auch die ableitenden Harnwege betrifft. Die kindliche Form wird durch einen Reflux von infiziertem Urin hervorgerufen. Beim Erwachsenen wird die Infektion durch verschiedene, vorwiegend gramnegative Bakterien wie beispielsweise E. coli, Klebsiellen oder Pseudomonas ausgelöst. Ihre Fortdauer ist durch verschiedene Faktoren wie Harnstau infolge von Verkalkungen, Verengungen der ableitenden Harnwege oder angeborene Fehlbildungen bedingt. Pathologisch wird zwischen zwei Formen unterschieden, einer interstitiellen chronischen und einer granulomatösen Pyelonephritis [2].

Die xanthogranulomatöse Pyelonephritis ist eine seltene Sonderform der chronischen Pyelonephritis mit Bildung von Eiter oder Granulomen, bei der primäre Abwehrmechanismen nicht wirken. Pathogenetisch vermutet man eine Störung des Abbaus phagozytierender Bakterien in Makrophagen-Lysosomen mit lokaler zellulären Reaktion des Nierenparenchyms. Kennzeichen ist eine meist einseitige, eitrige und verfettende Entzündung des Nierenparenchyms, Nierenbeckens und Nierenhilusgewebes. Im Gegensatz zur chronischen interstitiellen Pyelonephritis tritt bei der xanthogranulomatösen Pyelonephritis eine Organvergrößerung infolge chronischer aggressiver Abszedierung mit Schaumzellbildung auf.

kurzgefasst: Die xanthogranulomatöse Pyelonephritis ist eine seltene Sonderform der chronischen Pyelonephritis mit Bildung von Eiter oder Granulomen, bei der primäre Abwehrmechanismen nicht wirken.

Literatur

Dr. med. Vahudin Zugor

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Urologische Klinik mit Poliklinik

Krankenhausstraße 12

91054 Erlangen

Phone: 0049/9131/8533683

Fax: 0049/9131/8534851

Email: vahudin.zugor@uro.imed.uni-erlangen.de