Z Gastroenterol 2007; 45(3): 245-249
DOI: 10.1055/s-2006-927122
Kasuistik

© Karl Demeter Verlag im Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Rezidivierende gastrointestinale Blutungen bei Aortenklappenstenose (Heyde-Syndrom): Indikation zum Aortenklappenersatz?

Fallbericht und LiteraturübersichtRecurrent Gastrointestinal Bleeding and Aortic Valve Stenosis (Heyde Syndrome): Need for Valve Replacement?Case Report and Review of the LiteratureS. Henne1 , U. Denzer2 , U. Seitz3 , J. Göttsche2 , N. Soehendra3 , A. Lohse2
  • 1Klinik und Poliklinik für Kardiologie/Angiologie, Universitäres Herzzentrum Hamburg
  • 2I. Medizinische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf
  • 3Klinik und Poliklinik für Interdisziplinäre Endoskopie des Zentrums für bildgebende Diagnostik und Intervention, Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf
Further Information

Publication History

Manuskript eingetroffen: 17.3.2006

Manuskript akzeptiert: 6.9.2006

Publication Date:
15 March 2007 (online)

Zusammenfassung

Das Heyde-Syndrom bezeichnet die Koinzidenz von Aortenklappenstenose und intestinalen Blutungen bei Angiodysplasien. Ein Sistieren der intestinalen Blutungen nach Durchführung eines Aortenklappenersatzes wurde beschrieben. Kasuistik: Wir beschreiben den Krankheitsverlauf einer 75-jährigen Patientin mit rezidivierenden intestinalen Blutungen, die schließlich auf Angiodysplasien zurückgeführt werden konnten. Nach Ersatz einer hochgradig stenosierten Aortenklappe durch eine Bioprothese kam es zum nachhaltigen Sistieren der Blutungen. Schlussfolgerung: Rezidivierend intestinale Blutungen bei Angiodysplasien sollten an die Möglichkeit einer gleichzeitig bestehenden Aortenklappenstenose denken lassen.

Abstract

Angiodysplasia are common in patients over the age of 60. Heyde syndrome describes the coincidence of aortic valve stenosis and gastrointestinal bleeding from angiodysplasia. We describe one characteristic case of aortic valve stenosis and gastrointestinal bleeding from angiodysplasia which subsided after replacement with an aortic valve bioprothesis. We review the current literature and discuss the actual explanation approaches for this phenomenon. Conclusion: There seems to be a clear indication for valve replacement in the case of aortic valvestenosis and gastrointestinal bleeding due to angiodysplasia.

Literatur

Dr. Simone Henne

Klinik und Poliklinik für Kardiologie/Angiologie, Universitäres Herzzentrum Hamburg

Martinistraße 52

20249 Hamburg

Email: henne@uke.uni-hamburg.de

    >