Z Gastroenterol 2007; 45(3): 255-258
DOI: 10.1055/s-2006-927153
Kasuistik

© Karl Demeter Verlag im Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Lokale Applikation von Mitomycin C zur Behandlung einer Ösophagusstriktur nach Laugenverätzung bei einem 4-jährigen Jungen

Topical Mitomycin C Treatment of a Benign Oesophageal Stricture Following Caustic Ingestion in a Four-Year-Old BoyT. Fröhlich1 , H. Greess2 , H. Köhler1
  • 1Pädiatrische Gastroenterologie, Kinder- und Jugendklinik, Universitätsklinikum Erlangen
  • 2Radiologisches Institut, Universitätsklinikum Erlangen
Further Information

Publication History

Manuskript eingetroffen: 3.2.2006

Manuskript akzeptiert: 19.9.2006

Publication Date:
15 March 2007 (online)

Zusammenfassung

Die Ingestion von ätzenden Substanzen und Fremdkörpern ist ein häufiges Problem bei Kindern im Alter von 1 bis 4 Jahren. Führende Symptome sind Nahrungsverweigerung, Speicheln, Unruhe und Erbrechen. Während das Verschlucken von Fremdkörpern meist keine dauerhaften Probleme nach sich zieht, verursacht die Aufnahme von Säuren und Laugen oft schwere Verätzungen mit Langzeitfolgen. Bei höhergradigen zirkulären Verätzungen sind häufig Stenosen unterschiedlichen Schweregrades die Folge. Endoskopische Interventionen, allen voran die Ballondilatation, erzielen z. T. nur einen kurzfristigen Erfolg. Wir berichten über einen Patienten, bei dem wir nach langwieriger Behandlung mit wiederholten endoskopischen Dilatationen mit der lokalen Anwendung von Mitomycin C eine anhaltende Beschwerdefreiheit erzielen konnten.

Abstract

Accidental caustic ingestion is a common problem in young children at the age of 1 to 4 years. In cases of circular injuries of the oesophagus subsequent strictures can arise. Endoscopic ballon dilatation is the commonly used intervention but does not always lead to permanent improvement. We report the successful use of mitomycin C in a young boy in whom we could achieve ongoing relief of dysphagia after the unsuccessful long-term use of frequent endoscopic dilatations.

Literatur

PD Dr. Henrik Köhler

Pädiatrische Gastroenterologie, Kinder- und Jugendklinik, Universitätsklinikum Erlangen

Loschgestr. 15

91054 Erlangen

Phone: ++49/91 31/8 53 31 18

Fax: ++49/91 31/8 53 59 42

Email: henrik.koehler@kinder.imed.uni-erlangen.de

    >