TumorDiagnostik & Therapie 2006; 27(6): 273-275
DOI: 10.1055/s-2006-927315
Fallbericht

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Postoperative Polyurie nach laparoskopischer Adrenalektomie wegen Phäochromozytom

Postoperative Polyuria after Laparoscopic Adrenalectomy for PheochromocytomaC. E. Blietz1 , C. Doehn1 , M. Sommerauer1 , H. Suttmann1 , D. Jocham1
  • 1Klinik und Poliklinik für Urologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK-SH), Campus Lübeck
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 December 2006 (online)

Zusammenfassung

Eine Polyurie nach Operationen an der Hypophyse ist eine bekannte Komplikation. Demgegenüber wurde bisher erst ein Fall einer Polyurie nach Adrenalektomie publiziert. Wir berichten über einen Fall, bei dem nach laparoskopischer Adrenalektomie wegen Phäochromozytom eine Polyurie bis 15 l/Tag auftrat. Die Behandlung bestand in einer sorgfältigen Überwachung des Patienten mit engmaschiger Bilanzierung, sowie intravenöser und oraler Flüssigkeits- und Elektrolytsubstitution. Auf eine antidiuretische Therapie wurde verzichtet, da die Osmolalität zu keinem Zeitpunkt den unteren Normbereich unterschritt. Nach einigen Tagen kam es zum spontanen Sistieren der Polyurie.

Abstract

Disturbances of osmoregulation leading to polyuria are well known complications after operations in the sella region. In contrast, increased urinary output following adrenalectomy is rare. We report a case of postoperative polyuria after laparoscopic adrenalectomy for pheochromocytoma with urine output up to 15 l per day. Treatment included careful monitoring of the patient and intravenous and oral replacement of fluids and electrolytes. In our case a normalisation of the urine output was observed after few days. A further treatment with vasopressin was not undertaken as the osmolality at all times was in normal range.

Literatur

Priv.-Doz. Dr. med. Christian Doehn

Ltd. Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Urologie Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK-SH) Campus Lübeck

Ratzeburger Allee 160

23538 Lübeck

Phone: 0451/500-6113

Fax: 0451/500-4666

Email: doehn@medinf.mu-luebeck.de