Dtsch med Wochenschr 2006; 131(9): 430-433
DOI: 10.1055/s-2006-932537
Kasuistiken
Infektiologie / Angiologie
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Septische Thrombose der Vena axillaris mit einseitiger Lungenabszedierung

Variante eines Lemierre-SyndromsSeptic thrombosis of the axillary vein with unilateral pulmonary abscessA variant of Lemierre’s syndromeJ. Schmidt1 , N. Dogan1 , M. Schäfer2
  • 1Chirurgische Klinik I, Evangelisches Krankenhaus Lutherhaus, Essen
  • 2Medizinische Klinik I, Evangelisches Krankenhaus Lutherhaus, Essen
Further Information

Publication History

eingereicht: 18.10.2005

akzeptiert: 19.1.2006

Publication Date:
22 February 2006 (online)

Zusammenfassung

Anamnese: Ein 62-jähriger Mann, bei dem sich im Rahmen einer Hidradenitis suppurativa beider Achseln axilläre Abszedierungen entwickelten, wurde stationär aufgenommen.

Untersuchungen: Mikrobiologisch ließen sich Peptostreptococcus und koagulasenegative Staphylokokken nachweisen. Zeitgleich bestanden eine Erhöhung sämtlicher Leberenzyme sowie eine leichte Hyperbilirubinämie.

Therapie und Verlauf: Trotz radikaler chirurgischer Sanierung entwickelte sich ein protrahiertes Sepsisbild mit einer einseitigen Lungenabszedierung, die schließlich zu einer Thorakotomie zwang. Die laborchemischen und apparativen Untersuchungen ergaben präoperativ keine Hinweise für eine Hepatitis oder atypische Pneumonie. Erst die Feststellung einer septischen axillären Thrombose führte zur richtigen Diagnose mit konsequenter Antibiotikatherapie und Antikoagulation, sodass eine Ausheilung erreicht werden konnte.

Folgerung: Bei unklaren Septikämien kann die gezielte Suche nach streuenden, infizierten Thrombosen sehr hilfreich sein und sollte deshalb immer in die differenzialdiagnostischen Überlegungen mit eingeschlossen werden.

Summary

History: A man aged 62 was hospitalized for treatment of an axillary abscesses originating from a suppurative hidradenitis.

Investigations: Microbiological tests revealed peptostreptococcus and staphylococci. Hepatic enzymes were moderately elevated in association with a mild hyperbilirubinemia.

Results: After surgical intervention the patient developed a severe septic illness together with a unilateral pulmonary infection and abscess formation, requiring a thoracotomy. Preoperative serology ruled out active hepatitis as well as atypical pneumonia. The detection of a unilateral septic axillary thrombosis led to the correct diagnosis. Antibiotics and anticoagulation brought about a complete cure.

Conclusion: In cases of septicemia of uncertain origin septic venous thromboses should be considered in the differential diagnosis.

Literatur

Priv.-Doz. Dr. med. J. Schmidt

Evangelisches Krankenhaus Lutherhaus, Chirurgische Klinik I, Lehrabteilung der Medizinischen Fakultät der Universität Witten-Herdecke

Hellweg 100

45276 Essen

Phone: 0049/201/8051841

Fax: 0049/201/8052184

Email: johannes.schmidt@lutherhaus.de