Psychother Psychosom Med Psychol 2006; 56(7): 276-284
DOI: 10.1055/s-2006-932577
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Symptom-Checkliste-27 in Deutschland

Unterschiede in zwei Repräsentativbefragungen der Jahre 1996 und 2003The Symptom Checklist-27 in GermanyDifferences Between Two Representative Surveys of the Years 1997 and 2003Jochen  Hardt1 , Ulrich  T.  Egle1 , Elmar  Brähler2
  • 1Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Mainz
  • 2Selbstständige Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Medizinische Fakultät der Universität Leipzig
Further Information

Publication History

Eingegangen: 1. September 2005

Angenommen: 30. November 2005

Publication Date:
02 May 2006 (online)

Zusammenfassung

Die Symptom-Checkliste SCL-27 ist ein kurzes, mehrdimensionales Screening-Instrument für psychische Störungen. Sie enthält die Subskalen Depressive, Dysthyme, Vegetative, Agoraphobe, Soziophobe Symptome, Symptome von Misstrauen und einen globalen Schwere-Index (GSI-27). Zwei repräsentative Stichproben mit insgesamt mehr als 4500 Personen wurden mit der Symptom-Checkliste befragt. Es zeigen sich durchweg zufrieden stellende Reliabilitäten (Cronbach's α > 0,70 für die Subskalen und α > 0,90 für den GSI-27) und eine weitgehend übereinstimmende 6-Faktor-Struktur (Comparative Fit Index CFI = 0,91, Standardisized Root Mean square Residual SRMR = 0,04). Während im Jahr 1996 Frauen in fast allen Skalen höhere Werte berichteten als Männer, zeigen sich im Jahr 2003 praktisch keine Geschlechtsunterschiede. Ebenso sind Alterseffekte im Jahr 2003 weniger stark ausgeprägt als im Jahr 1996.

Abstract

The symptom-checklist SCL-27 is a short, multidimensional screening instrument for mental health problems. It contains six subscales, i. e. depressive, dysthymic, vegetative, agoraphobic, sociophobic symptoms, symptoms of mistrust and a global severity index (GSI-27). A survey is presented in two representative samples with overall more than 4500 subjects. The scales of the SCL-27 show satisfying reliability (Cronbach's α > 0.70 for all subscales and α > 0.90 for global severity) throughout, as well as a largely congruent six factor structure (Comparative Fit Index CFI = 0.91, Standardisized Root Mean square Residual SRMR = 0.04). While women presented with higher scores in the year 1996 on almost all subscales, this was no longer observed in 2003. Additionally, age-effects were less pronounced in 2003 than in 1996.

Literatur

1 Der Grund für die Verwendung unterschiedlicher Statistikprogramme zur Schätzung der Parameter der konfirmatorischen Faktorenanalyse liegt darin, dass AMOS kein SRMR ausgibt und LISREL seit der Version 8.52 eine geänderte Berechnung des CFI durchführt. Im vorliegenden Fall ergeben sich durch letzteres sehr viel höhere Werte für den CFI (0,96 für die 1-faktorielle und 0,98 für 6-faktorielle Lösung), die aber nicht mit den Hu u. Bentler (1998) berichteten Werten vergleichbar sind. Eine ausführliche Darstellung der Änderung der Berechnung des CFI in LISREL findet sich bei Schmukle u. Hardt [42].

2 Die Mittelwerte und Streuungen dieser Items legen eine Verwechslung der Itemnummern im Jahr 2003 nahe, dies wurde aber geprüft.

Dr. Jochen Hardt

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie · Universitätsklinikum Mainz

Untere Zahlbacher Straße 8

55131 Mainz

Email: [email protected]