Inf Orthod Kieferorthop 2006; 38(2): 102-110
DOI: 10.1055/s-2006-933509
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag

Mandibuläre Symphysendistraktion: Diagnostik und Behandlungsplanung

Mandibular Symphyseal Distraction Osteogenesis: Diagnosis and Treatment Planning Considerations[1] R. Conley1 , H. Legan1
  • 1Abteilung für Kieferorthopädie, Vanderbilt University Medical Center, Nashville, USA
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 June 2006 (online)

Zusammenfassung

Die Behandlungsplanung bezüglich der transversalen Dimension basierte in der Vergangenheit auf der Unveränderlichkeit der Breite und Form des Unterkieferzahnbogens. Die Distraktionsosteogenese (DO), entwickelt vom russischen Orthopäden Ilizarov, hat bemerkenswerte Resultate in der Verlängerung von Gliedmaßen erbracht. Die mandibuläre Symphysendistraktion, vorgestellt von Guerrero, bietet eine neue Möglichkeit für Patienten, deren Behandlungsoptionen und Behandlungsergebnisse bisher limitiert waren. Kieferorthopädische und chirurgische Techniken und Behandlungsprinzipien werden auf der Basis von eigenen Fällen beschrieben.

Abstract

Treatment planning decisions in the transverse dimension have historically been based on the presenting mandibular arch width and form. Distraction osteogenesis (DO), originally developed by Russian orthopaedic surgeon Ilizarov, has produced significant results in limb lengthening. Mandibular syphyseal DO was introduced by Guerrero, providing a new paradigm for patients whose treatment alternatives and results were previously limited. Orthodontic and surgical techniques and principles will be shown using completed and current cases.

1 Der englischsprachige Originalartikel ist erschienen im Angle Orthodontist 2003; Vol 73, pp. 3-11.