Inf Orthod Kieferorthop 2006; 38(2): 97-101
DOI: 10.1055/s-2006-933520
Übersichtsartikel

© Georg Thieme Verlag

Forcierte Zahnextrusion: Literaturübersicht und Fallbeispiele

Forced Eruption: Review and Case Reports[1] K. B. Chandler1 , W. F. Rongey1
  • 1Tripler Army Medical Center, Honolulu, Hawai
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 June 2006 (online)

Zusammenfassung

Traumatisierte Frontzähne werden häufig vom Zahnarzt als nicht restaurierbar bzw. nicht erhaltungswürdig eingestuft, ohne zuvor weniger gebräuchliche Möglichkeiten der Zahnerhaltung zu prüfen. Dieser Artikel gibt eine Literaturübersicht über die forcierte Zahnextrusion als Behandlungsalternative. Er diskutiert Überlegungen in der Behandlungsplanung und stellt zwei Fälle vor, bei denen die forcierte Extrusion angewendet wurde. Der erste Fall beschreibt die Behandlung eines tief frakturierten mittleren Schneidezahns und im zweiten Fallbericht wurde ein parodontal stark geschädigter mittlerer Schneidezahn dazu benutzt seine eigene Extraktionsalveole für eine Implantatinsertion vorzubereiten.

Abstract

When developing a diagnosis and prognosis for a compromised anterior tooth, dentists often deem these teeth to be nonrestorable or hopeless without exploring some of the less common options for saving the tooth. This article reviews literature concerning forced eruption as a treatment alternative, discuss treatment planning considerations, and presents two cases in which forced eruption was used. The first case involves a deeply fractured central incisor; the second case deals with a periodontally involved central incisor that was used to prepare its own extraction site for implant placement.

1 Reproduced with the permission of the Academy of General Dentistry in “General Dentistry”, July-August 2005, pages 274-277.