Allgemeine Homöopathische Zeitung 1981; 226(3): 112-116
DOI: 10.1055/s-2006-935932
Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG, Stuttgart

Zyklische Wassersucht (2 Fälle) und Epilepsie (1 Fall) nach Commotio cerebri

Paul Vogt
  • 1
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
10. April 2007 (online)

Zusammenfassung

Bei 3 schweren postkommotionellen Krankheiten, die erfolglos bzw. nur mit symptomatischem Erfolg vorbehandelt waren, konnte mit nur kleinen Mengen der Hochpotenzen von Cuprum und Sepia eine echte und dauerhafte Heilung erzielt werden. Hierbei war die Schnelligkeit des Wirkungseintrittes auffallend.

    >