Der Klinikarzt 2006; 35(4): XI
DOI: 10.1055/s-2006-939833
Blickpunkt

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Residuale Tagesschläfrigkeit - Schläfrig trotz nasaler Überdruckbeatmung?

Further Information

Publication History

Publication Date:
10 May 2006 (online)

 

Schläfrigkeit gehört zu den häufigsten Symptomen des obstruktiven Schlafapnoesyndroms (OSAS). Doch auch trotz einer Therapie mit der nasalen kontinuierlichen Überdruckbeatmung ("nasal continuous positive airway pressure", nCPAP) klagt ein gewisser Anteil der Patienten über Tagesschläfrigkeit, Abgeschlagenheit und Erschöpfung. Das kann gefährliche Folgen haben: Viele Patienten beenden die nächtliche Beatmungstherapie, sodass die obstruktiven Prozesse mit den entsprechenden langfristigen Risiken für die Gesundheit nicht mehr optimal behandelt werden. Darüber hinaus hat die residuale Tagesschläfrigkeit aber auch weit reichende akute Folgen: Die Lebensqualität ist stark eingeschränkt, die mangelnde Leistungsfähigkeit kann zu Problemen am Arbeitsplatz führen, und das Unfallrisiko steigt deutlich.

Literatur

  • 02 Black JE . Hirshkowitz M . Modafinil for treatment of residual excessive sleepiness in nasal continuous positive airway pressure-treated obstructive sleep apnea/hypopnea syndrome.  Sleep. 2005;  28 464-471
    >