Der Klinikarzt 2006; 35(4): XXV
DOI: 10.1055/s-2006-941400
Pharma & Technik

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Leichteres Ausatmen bei CPAP

Further Information

Publication History

Publication Date:
10 May 2006 (online)

 

Die intelligente Ausatemunterstützung nach dem so genannten softPAP-Prinzip ist der Clou des neuen CPAP-Gerätes SOMNOsoft+ (Weinmann GmbH & Co. KG, Hamburg) zur Therapie der Schlafapnoe. Es reduziert bei jeder Ausatmung vorausschauend und somit frühzeitig den CPAP-Druck ("continuous positive airway pressure"). Speziell empfindliche Patienten können sanfter ausatmen und gewinnen an Schlafkomfort. Dies erweitert das Therapiespektrum und verbessert die Patienten-Compliance. Bei Apnoen bleibt die Druckabsenkung aus, bei zentralen Hypopnoen unterstützt das Gerät die Atmung und durch eine Adaption an das individuelle Atemmuster des Patienten verhindert es Tachypnoen.

    >