Der Klinikarzt 2006; 35(4): XXV
DOI: 10.1055/s-2006-941404
Pharma & Technik

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Laserfixierter Wundverschluss

Further Information

Publication History

Publication Date:
10 May 2006 (online)

 

Ein neuartiges Laserverfahren soll in Zukunft dicht abschließende Wundabdeckungen einfach und in kurzer Zeit auf großflächigen Wunden, Verbrennungen, Abschürfungen oder offenen Beinen fixieren. Unter der Leitung des Fraunhofer-Institutes für Lasertechnik, Aachen, wird das Forschungsprojekt "Laserfixierter Wundverschluss" in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum, mit dem Klinikum Bergmannsheil für Schwerbrandverletzte und vier Unternehmen aus der Laser- und Medizintechnik durchgeführt.

Durch das neue Verfahren wird es möglich, zellbesiedelte Scaffolds und dicht abschließende polymere Wundabdeckungen innerhalb kürzester Zeit auf dem Wundbereich zu befestigen. Die Basis dieser Entwicklung bildet das Verkleben der Wundabdeckung über eine gezielte Laserbestrahlung. Hierbei wird die Wundabdeckung mit einem konditionierten Serumalbumin, idealerweise aus körpereigenem Serum gewonnen, versehen und mittels Laserbestrahlung vernetzt.

    >