Inf Orthod Kieferorthop 2006; 38(3): 189-199
DOI: 10.1055/s-2006-942156
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag

Wechselwirkungen zwischen Parodontologie und der kieferorthopädischen Behandlung Erwachsener

Interrelationship Between Periodontics and Adult OrthodonticsP. Diedrich1 , U. Fritz1
  • 1Klinik für Kieferorthopädie, RWTH Aachen
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 September 2006 (online)

Zusammenfassung

Orthodontische Zahnbewegungen haben das Ziel, Fehlstellungen im Wechsel- und Erwachsenengebiss zu korrigieren und die Prognose parodontal erkrankter Zähne zu verbessern. Neue regenerative parodontale Behandlungsmöglichkeiten (Membrantechnik, Applikation von Schmelz-Matrixproteinen) bieten günstigere Voraussetzungen, neues Attachment zu gewinnen und haben die präorthodontischen Bedingungen für Zahnbewegungen in infraalveoläre Defekte oder die vertikale Bewegung von Zähnen mit reduziertem Knochenangebot verbessert. Nutzen und Probleme eines kombinierten parodontal/orthodontischen Behandlungsansatzes werden in Hinblick auf präorthodontischen Weichgewebsaufbau, gesteuerte Geweberegeneration, Verlust interdentaler Gingiva, Korrektur von Engständen, Reorientierung gewanderter aufgefächerter Frontzähne und Gewinn neuer Pfeilerzähne durch Distalisation von endständigen Prämolaren diskutiert.

Abstract

Orthodontic tooth movement aims at correcting malpositioned teeth in the mixed and adult dentition and improving the prognosis of periodontally affected teeth. New regenerative periodontal treatment procedures (membrane technique, application of enamel matrix derivates) have provided greater opportunities for gaining new attachment and have improved the pre-orthodontic conditions for moving teeth into infrabony defects or for vertical movements of teeth with reduced bone support. The benefits and problems of a combined periodontal-orthodontic treatment approach are discussed with respect to preorthodontic mucosal grafting, guided tissue regeneration, loss of interdental gingiva, correction of crowding, reorientation of migrated and flared incisors, and gaining new abutment teeth by distalizing free-end premolars.