Der Klinikarzt 2006; 35(6): XXIII
DOI: 10.1055/s-2006-948041
Pharma & Technik

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Hightech-Karotisstents aus Deutschland

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
05. Juli 2006 (online)

 

Mit dem sinus-Carotid-RX-System hat das Medizintechnikunternehmen Optimed, Ettlingen, jetzt eines der weltweit dünnsten RX-Applikationsbestecke zum Setzen von Karotisstents entwickelt: Der Durchmesser beträgt gerade einmal fünf French, am Schaft ist er mit 2,7 French noch geringer. Die so genannte Anti-Jump-Technik soll dabei dafür sorgen, dass der Stent beim Setzen nicht verrutscht: "Kleine Löffelchen am Stent und passende Aussparungen am Besteck ermöglichen eine punktgenaue Platzierung", erklärte P. Gah, Marketingleiter bei Optimed auf dem Röntgenkongress. Eine flexible Soft-Spitze am Applikationssystem soll zudem Gefäßverletzungen verhindern.

    >