Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 1989; 24(4): 236-240
DOI: 10.1055/s-2007-1001557
Originalien

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Herzbeuteltamponade nach Extraktion einer Schrittmacherelektrode

Tamponade of the Pericardium after Extraction of a Pacemaker ElectrodeS. Jelen-Esselborn, H. W. Präuer1 , P. Wagner
  • Institut für Anästhesiologie der Technischen Universität München, Klinikum rechts der Isar (Direktor: Prof. Dr. E. Kolb)
  • 1Chirurgische Klinik und Poliklinik der Technischen Universität München, Klinikum rechts der Isar (Direktor: Prof. Dr. J. R. Siewert, Thoraxchirurgie: Prof. Dr. H. W. Präuer)
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 January 2008 (online)

Zusammenfassung

Es wird über einen Patienten berichtet, der bei der Extraktion einer Schrittmachersonde eine Perforation des rechten Ventrikels mit konsekutiver Perikardtamponade erlitt. Die Perikardiotomie führte zu sofortiger Stabilisierung des Kreislaufs. Der postoperative Verlauf wurde am dritten Tag kompliziert durch einen zerebralen Insult, der am ehesten als Folge einer Embolisierung gedeutet werden muß.

Summary

A case of pericardial tamponade in a male patient secondary to the removal of an epicardial pacemaker wire is reported, resulting in rapid circulatory deterioration. Sternotomy with subsequent pericardectomy immediately relieved the compression of the heart. The postoperative period was complicated by a cerebral infarction on the third postoperative day, probably caused by cardiac embolism while the role of intraoperative hypotension is uncertain.

    >