Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 1989; 24(6): 373-376
DOI: 10.1055/s-2007-1001580
Originalien

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Zur postoperativen Hochdruckbehandlung mit Urapidil bei Patienten mit Hirngefäßaneurysmen

Postoperative Antihypertensive Treatment with Urapidil in Patients Suffering from Cerebrovascular AneurysmsS. Hussein, V. Seifert
  • Neurochirurgische Klinik, Medizinische Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h. c. H. Dietz)
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 January 2008 (online)

Zusammenfassung

Bei 10 Patienten mit einer Subarachnoidalblutung und einem nachgewiesenen Aneurysma wurde der Blutdruck intraoperativ mit Natriumnitroprussid gesenkt. Der arterielle und intrakranielle Druck wurde bei allen Patienten fortlaufend registriert. Bei 9 Patienten trat als Rebound–Phänomen nach Natriumnitroprussid–Infusion in der postoperativen Phase ein Blutdruckanstieg auf. Durch eine Bolusinjektion von initial 25 mg Urapidil konnte bei allen Patienten eine schnelle Blutdrucksenkung erreicht werden. Bei einer Patientin traten unerwünscht niedrige Blutdruckwerte auf. Der fortlaufend registrierte intrakranielle Druck blieb bei allen behandelten Patienten im Normalbereich. Im Gegensatz zur Blutdrucksenkung mit Nitroglycerin, Natriumnitroprussid, Dihydralacin und Diazoxid beeinflußt die Blutdrucksenkung mit Urapidil den intrakraniellen Druck nicht.

Summary

In 10 patients with subarachnoidal haemorrhage and an identified aneurysm the blood pressure was reduced intraoperatively by means of sodium nitroprusside. Arterial and intracranial pressures were continuously recorded in all patients. In 9 patients a rebound phenomenon occurred as manifested by an increase in blood pressure during the postoperative phase after sodium nitroprusside infusion. Rapid reduction of blood pressure was achieved in all patients by a bolus injection of initially 25 mg Urapidil. Undesirably low blood pressure values were seen in a patient. The continuously recorded intracranial pressure remained in the normal range in all patients. Blood pressure reduction by means of Urapidil does not exercise any influence on intracranial pressure, in contrast to blood pressure reduction via nitroglycerin, sodium nitroprusside, dihydroalacin and diazoxide.

    >