Fortschr Neurol Psychiatr 1987; 55(12): 365-375
DOI: 10.1055/s-2007-1001841
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Einzelfasermyographie, Untersuchungstechnik und Befunde

Single-Fibre Electromyography, Examination Technique and FindingsD.  Claus , K. F. Druschky , U.  Sturm
  • Neurologische Klinik und Poliklinik der Universität Erlangen-Nürnberg
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
10. Januar 2008 (online)

Abstract

Single-fibre electromyography has become much easier because of the advantages offered by modern computerised EMG equipment. Fibre density, jitter and the frequency of blokkings can thus be examined with relative reliability. The technique allows a sensitive diagnosis of disturbances of neuromuscular stimulus transmission. Furthermore, different pathological results obtained in patients suffering from neuropathies or myopathies (12 controls, 65 patients) proved the diagnostic value of single-fibre EMG. The method is a valuable addition to conventional EMG. The examination technique is described and illustrated by various examples.

Zusammenfassung

Die Einzelfasermyographie-Untersuchung ist dank der Möglichkeiten moderner computerisierter EMG-Apparate einfacher geworden. Faserdichte, Jitter und Häufigkeit von Blockierungen können recht zuverlässig bestimmt werden. Das erlaubt eine sehr empfindliche Diagnostik neuromuskulärer Übertragungsstörungen.

Darüber hinaus fanden sich auch bei verschiedenen Neuropathien und Myopathien pathologische Befunde, die das Einzelfaser- EMG als eine wertvolle Ergänzung der Elektromyographie ausweisen. Die Untersuchungsmethodik wird beschrieben und an Befundbeispielen (12 Kontrollen, 65 Patienten) erläutert.

    >