Ultraschall Med 1992; 13(1): 24-27
DOI: 10.1055/s-2007-1005270
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Abdominale, perineale und vaginale sonographische Diagnose der Zervikalinsuffizienz

Abdominal, Perineal and Vaginal Sonographic Diagnosis of Cervical InsufficiencyF. Raga, C. Simon, J. Strasser, F. Bonilla-Musoles
  • Lehrstuhl für Geburtshilfe und Gynäkologie der medizinischen Fakultät der Universität Valencia (Direktor: Prof. Dr. F. Bonilla-Musoles)
Further Information

Publication History

1991

1991

Publication Date:
07 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Bei Patientinnen mit erwiesener Zervikalinsuffizienz wird die diagnostische Treffsicherheit der abdominalen, perinealen und vaginalen Sonographie verglichen. 73 Patientinnen - unterteilt in 3 Gruppen - wurden untersucht: Gruppe A (n = 50) Kontrollgruppe, Gruppe B (n = 11) befundlose Schwangere, Gruppe C (n = 12) Schwangere mit erwiesener Zervikalinsuffizienz. In Übereinstimmung mit unseren Ergebnissen wiesen die Schwangeren mit Zervixinsuffizienz nur bei Verwendung der Vaginosonographie eine signifikante Verkürzung der Zervixlänge auf. Auch beobachteten wir charakteristische Bilder wie Membran-Herniation, die zur Diagnose und auch Kontrolle bei der Ausführung einer Zerklage dienen können.

Abstract

In patients with cervical incompetence, the diagnostic efliciency of abdominal, perineal and vaginal sono-graphy was compared. 73 patients, who were divided into three groups, were examined: Group A (n = 50) control group, Group B (n = 11) normal pregnancies, Group C (n = 12) pregnancies with demonstrated cervical incompetence. Accor-ding to our results, using vaginal sonography, only the incom-petent pregnancies showed significant shortening of the cervical length. Characteristic scans were also obtained (mcmbrane herniation) which were useful in diagnosis and control in the Performance of cerclage.

    >