Laryngorhinootologie 1983; 62(3): 119-125
DOI: 10.1055/s-2007-1008395
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Rhinosinusitis polyposa und Analgetikaintoleranz (Aspirinintoleranz)*

Rhinosinusitis Polyposa and Intolerance to Analgesics (Aspirin Intolerance)H. Enzmann, F. W. Rieben
  • Univ.-Hals-Nasen-Ohrenklinik Heidelberg (Direktor: Prof. Dr. H.-G. Boenninghaus) Med. Univ.-Klinik Heidelberg (Direktor: Prof. Dr. Dr. hc. mult. G. Schettler)
* Auszugsweise vorgetragen auf der 65. Versammlung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte, 1981 in Garmisch-Partenkirchen
Further Information

Publication History

Publication Date:
29 February 2008 (online)

Zusammenfassung

Obwohl vom allergologischen Laien aufgrund der Symptomatik mit Rhinitis, Asthma bronchiale, Urticaria und Unverträglichkeit gegenüber nicht steroidalen Antiphlogistika und Analgetika sowie einigen Nahrungsmitteln oft als anaphylaktische Reaktion mißgedeutet, handelt es sich bei der Analgetikaintoleranz unter Berücksichtigung der bisherigen reichlichen Publikationen um keine Allergie. In einem Großteil der Fälle beginnt die Erkrankung im Bereich der oberen Luftwege, also im Bereich der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, weshalb eine Frühdiagnose durch den Hals-Nasen-Ohrenarzt erstrebenswert scheint. Es wird deshalb dieses Krankheitsbild vorgestellt, und es werden die Untersuchungsbefunde von 20 Patienten, die diese Krankheit hatten, diskutiert.

Summary

Although the signs or symptoms of rhinitis, bronchial asthma, urticaria and hypersensitivity to non-steroidal antiphlogistics, antirheumatics and analgesics as well as to some foods, seem to point towards an anaphylactic reaction, this intolerance - known in the U.S.A. as “aspirin intolerance” - is of non-allergic aetiology. In most cases the disease begins in the upper airways. Hence, early diagnosis by the ENT specialist is essential. The medical examinations and case histories of 20 patients suffering from rhinosinusitis complicated by aspirin intolerance, are discussed.

    >