Ultraschall Med 1983; 4(1): 47-48
DOI: 10.1055/s-2007-1013036
Originalien

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Sonographische Diagnose eines malignen Dünndarmkarzinoids

Ein FallberichtSonographic Diagnosis of Malignant Carcinoid of the Small IntestineCase ReportW. Swobodnik, J. G. Wechsler, H. Ditschuneit
  • Abteilung Innere Medizin II (Vorstand: Prof. Dr. H. Ditschuneit) der Universitätsklinik Ulm
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Wir berichten übar einen 47jährigen Patienten, der sich zur Abklärung einer Anämie bei uns vorstellte. Radiologische und endoskopische Methoden erkaubten bei positivem Nachweis von okkultem Blut im Stuhl keine Diagnosestellung. Erst die Sonographie war in der Lage, ein Kokardenphänomen im Bereich des Dünndarms aufzudecken. Intraoperativ war dieser Befund bestätigt worden, pathologisch handelte es sich um ein malignes Dünndarmkarzinoid.

Abstract

A 47 year old male patient came to our attention for severe anaemia. Although Gujak lest for occult blood in the stool was repeatedly positive, x-ray films and endoscopic methods did not yield a definite diagnosis, Ultrasound only was able to identify a mass in the smalI intestine. Intraoperatively the diagnosis was confirmed; the tumour was a highly malignant carcinoid on pathologic examination.

    >