Pädiatrie up2date 2007; 2(4): 371-385
DOI: 10.1055/s-2007-967037
Kinderchirurgie

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Präoperative Vorbereitung

Jochen  Michael  Strauß, Karin  Becke
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 November 2007 (online)

Kinder haben im Vergleich zu Erwachsenen eine erhöhte anästhesiebedingte Morbidität und Mortalität. Respiratorische Komplikationen wie Laryngo- und Bronchospasmus, Hypoxämien während jeder Phase der Narkose und die Entwicklung von Atelektasen sind die am häufigsten berichteten Komplikationen [1]. Um Kinder mit erhöhtem Risiko im Vorfeld der Narkose erkennen und in der Folge adäquat behandeln zu können, ist eine gewissenhafte präoperative Evaluation unerlässlich. Vor allem die Forderungen nach wissenschaftlicher Evidenz und sinnvollem Einsatz apparativer und finanzieller Ressourcen sind Anlass, scheinbar bewährte Verfahrensweisen und längst gewohnte Wege neu zu überdenken. Dazu gehört beispielsweise auch die Frage, wie sinnvoll routinemäßig - also ohne relevanten klinischen Befund - erhobene Laborwerte sind? Der früher weit verbreitete Glaube an Laborwerte wird deshalb heute viel kritischer beurteilt. Dazu mag die Erkenntnis, dass Normalwerte keine Versicherung für eine komplikationsfreie Narkose bedeuten, beigetragen haben. Den heutigen Standpunkt könnte man auf folgenden Satz komprimieren:

Merke: Bei klinisch gesunden Kindern können alle für die Durchführung einer Anästhesie relevanten Informationen allein durch gewissenhafte Untersuchung und sorgfältige Anamnese erhoben werden.

Vorsorgeprogramme stellen sicher, dass Kinder im Verlauf ihres Heranwachsens regelmäßig von Kinderärzten gesehen, untersucht und in ihrer Entwicklung beurteilt werden. Kaum ein Kind ist wirklich „unbekannt”. Da liegt es auf der Hand, dass Kinderanästhesist und Kinderarzt eng zusammenarbeiten und Informationen austauschen, wenn es um die chirurgische bzw. anästhesiologische Versorgung ihrer Patienten geht.

Literatur

  • 1 Murat I. et al . Perioperative anaesthetic morbidity in children: a database of 24 165 anaesthetics over a 30-month period.  Pediatric Anesthesia. 2004;  14 158-166
  • 2 Pietrini D. et al . Infectious diseases of childhood and their anesthetic implications.  Minerva Anesthesiol. 2005;  71 385-389
  • 3 Siebert J N. et al .Influence of anesthesia on immune responses its effect on vaccination in children: review of evidence. Pediatr Anesth 2006 Online Early Articles: published article online: 12. 12. 2006
  • 4 Short J A. et al . Immunization and anesthesia - an international survey.  Pediatr Anesth. 2006;  16 514-22
  • 5 Tait A R. et al . Anaesthesia for the child with an upper respiratory tract infection: still a dilemma?.  Anesth Analg. 2005;  100 59-65
  • 6 Parnis S J. et al . Clinical predictors of anaesthetic complications in children with respiratory tract infections.  Paediatr Anaesth. 2001;  11 29-40
  • 7 Auroy Y, Ecoffey C, Messiah A, Rouvier B. Relationship between complications of pediatric anesthesia and volume of pediatric anesthetics.  Anesth Analg. 1997;  84 234-235
  • 8 Brennan L J. Modern day-case anaesthesia for children.  Br J Anaesth. 1999;  83 91-103
  • 9 Strauß J M, Becke K, Schmidt . Blutgerinnung vor Adenotomie und Tonsillektomie im Kindesalter - wozu?.  Anästh Intensivmed. 2006;  47 561-562
  • 10 Hoare T J. Pre-operative haemoglobin estimation in paediatric ENT surgery.  J Laryngol Otol. 1994;  108 920-921
  • 11 Nigam A. The value of preoperative estimation of haemoglobin in children undergoing tonsillectomy.  Clin Otolaryngol Allied Sci. 1990;  15 549-551
  • 12 Roy W L. Is preoperative haemoglobin testing justified in children undergoing minor elective surgery?.  Can J Anaesth. 1991;  38 693-695
  • 13 Meneghini L. et al . The usefulness of routine preoperative laboratory tests for one-day surgery in healthy children.  Paediatr Anaesth.. 1998;  8 11-5
  • 14 Azzam F J. Preoperative pregnancy testing in adolescents.  Anesth Analg. 1996;  82 4-7
  • 15 Wheeler M. Preoperative pregnancy testing in a tertiary care children’s hospital: a medico-legal conundrum.  J Clin Anesth. 1999;  11 56-63
  • 16 Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Kardiologie .Abklärung eines Herzgeräusches. AWMF Leitlinienregister 1998/2006
  • 17  . Arbeitsgemeinschaft „Endokarditis” der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung . Revidierte Empfehlungen zur Prophylaxe der bakteriellen Endokarditis.  Münch Med Wochenschr. 1999;  14 177-179
  • 18 Moreillon P. Endocarditis prophylaxis revisited: experimental evidence of efficacy and new Swiss recommendations.  Schweizerische Medizinische Wochenschrift. 2000;  130 1013-1026
  • 19 Brady M. et al . Preoperative fasting for preventing perioperative complications in children.  Cochrane Database Syst Rev. 2005;  18 CD005285
  • 20 Eichler A, Förster H, Heller K, Behne M. Fasteninduzierte Ketoazidose bei einem 14 Monate alten Kleinkind.  Anaesthesist. 1999;  48 813-816
  • 21 Sümpelmann R, Hollnberger H, Schmidt J, Strauß J M. Empfehlungen zur perioperativen Infusionstherapie bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern Vom Wissenschaftlichen Arbeitskreis Kinderanästhesie der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI).  Anästh Intensivmed. 2006;  47 616-619
  • 22 Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin DGAI. . Präoperatives Nüchternheitsgebot bei elektiven Eingriffen.  Anästh Intensivmed. 2004;  45 722
  • 23 Bricker S R. et al . Gastric aspirates after trauma in children.  Anaesthesia. 1989;  44 721-724
  • 24 Becke K, Giest J, Strauß J M. Handlungsempfehlungen zur präoperativen Diagnostik, Impfabstand und Nüchternheit im Kindesalter.  Anästh Intensivmed. 2007;  48 62-66
  • 25 Strauß J M, Gäbler R, Schmidt J, Mehler A, Giest J. Empfehlungen zur ambulanten Anästhesie bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern.  Anästh Intensivmed. 2007;  48 68-70
  • 26 Eberl W. et al . Präoperatives Screening auf Gerinnungsstörungen vor Adenotomie und Tonsillektomie.  Klin Pädiatr. 2005;  217 20-24
  • 27 Windfuhr J P, Sesterhenn K. Blutung nach Tonsillektomie.  HNO. 2001;  49 706-712
  • 28 Strauß J. Auf die Anamnese kommt es an.  Deutsches Ärzteblatt. 2006;  103 28-29

Prof. Dr. med. Jochen M. Strauß

Klinik für Anästhesie, perioperative Medizin und Schmerztherapie

HELIOS Klinikum Berlin-Buch

Schwanebecker Chaussee 50

13125 Berlin

Phone: 030/9401 53200

Fax: 030/9401 53209

Email: [email protected]

Dr. med. Karin Becke

Abteilung für Anästhesie

Cnopf'sche Kinderklinik/Kliniken Hallerwiese

Diakonie Neuendettelsau

St.-Johannis-Mühlgasse 19

90419 Nürnberg

Phone: 0911/334001

Email: [email protected]