Inf Orthod Kieferorthop 2007; 39(2): 78-91
DOI: 10.1055/s-2007-981170
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag

Ästhetische Überlegungen zur Wiederherstellung der traumatisch geschädigten Zahnreihe: ein biologischer Ansatz

Esthetic Considerations in Restoring the Traumatised Dentition: A Biologic Approach[*] B. U. Zachrisson1 , S. Toreskog1
  • 1Department of Orthodontics, University of Oslo, Oslo, Norway
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 June 2007 (online)

Zusammenfassung

Eine der größten Herausforderungen stellt in der zahnärztlichen Traumatologie wohl die Auswahl des Verfahrens zum Ersatz eines oder mehrerer durch traumatische Schädigung verloren gegangener oberer Schneidezähne dar. Dabei besteht das Ziel darin, Funktionalität und Ästhetik optimal wiederherzustellen, was zumindest in Bezug auf die Ästhetik heutzutage leider nur selten gelingt. Häufig kann ein optimales Behandlungsergebnis nur durch die vereinten Anstrengungen eines multidisziplinär zusammengesetzten Teams von Experten aus den Bereichen Kieferorthopädie, Prothetik, Parodontologie, Kieferchirurgie und Zahntechnik erzielt werden. Mit Hilfe des in einem solchen Team zusammenwirkenden Fachwissens können bisweilen Schönheit und Funktion der natürlichen Zahnreihe wiederhergestellt werden, was bedeutende Auswirkungen auf die Psyche eines traumatisch geschädigten Patienten haben kann. Die Schwierigkeiten bei der Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion sind je nach Alter eines Patienten, der Lokalisation einer traumatischen Schädigung und der Schwere der Verletzung sehr unterschiedlich und genau mit diesen drei Faktoren beschäftigt sich der vorliegende Beitrag. Außerdem wird ein Verfahren vorgestellt, mit dem frakturierte Zahnkronen mithilfe von Keramikverblendschalen und einer Onlaytechnik wiederhergestellt werden können.

Abstract

One of the most challenging problems in dental traumatology is the choice of treatment for replacement of one or more maxillary incisors that have been lost as a result of traumatic injuries. The task is to restore optimal function and esthetics, the latter effect especially is seldom reached today. In order to produce an optimal treatment result, it is frequently necessary to utilize the combined efforts of a multidisciplinary team of experts, representing orthodontics, prosthodontics, periodontics, oral surgery and dental technology. By using the skills of such a team, the beauty and function of the natural dentition can sometimes be recreated, a fact that can have a significant psychological impact upon a previous trauma victim. The problem of recreating esthetics and function varies significantly according to the age of the patient, the trauma location, and the extent of the traumatic injury. These three factors will be considered in this chapter. Furthermore, a minimally invasive porcelain laminate veneer and onlay technique will be presented, with the main emphasis on restoring teeth after crown fractures.

1 engl. Originaltext erschienen in: Zachrisson BU, Toreskog S. Estehtic considerations in restoring the traumatised dentition (chapter 29). In: Andreasen J (ed). Textbook and Color Atlas of Traumatic Injuries to the teeth. Blackwell, Oxford 2007; pp 798-813.