Inf Orthod Kieferorthop 2007; 39(4): 235-241
DOI: 10.1055/s-2007-990465
Übersichtsartikel

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Langzeitveränderungen der Zahnbögen nach forcierter Gaumennahterweiterung: eine systematische Übersicht

Long-Term Dental Arch Changes After Rapid Maxillary Expansion Treatment: A Systematic Review[1] M. O. Lagravère1 , P. W. Major1 , C. Flores-Mir1
  • 1Faculty of Medicine and Dentistry, University of Alberta, Edmonton, Alberta
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 January 2008 (online)

Zusammenfassung

Diese systematische Übersicht wertet Langzeitveränderungen der Zahnbögen nach forcierter Gaumennahterweiterung bei Patienten mit schmalen Zahnbögen aus. Für das Review wurden klinische Studien ausgewählt, die die Veränderung der Zahnbögen an Studienmodellen oder Röntgenbildern ausmaßen. Patienten, die während der aktiven Expansionsphase chirurgische oder andere ergänzende Behandlungsmaßnahmen erhielten, wurden nicht akzeptiert. Mit Unterstützung eines erfahrenen Bibliothekars, der sich auf medizinische Datenbanken spezialisiert hatte, wurde eine systematische Literaturrecherche in Online-Datenbanken durchgeführt. Originalarbeiten wurden aus dem Suchergebnis herausgefiltert und deren Literaturverzeichnis zusätzlich nach möglichen fehlenden Artikeln durchsucht. 41 Artikel erfüllten die Vorauswahlkriterien, aber 35 Studien wurden später aussortiert, da entweder eine Kontrollgruppe fehlte, die Studien nur Zahnstellungsveränderungen untersuchten oder eine semirapide Technik verwendeten. Bei einigen Artikeln fehlten auch Angaben zum Messfehler. Von den verbliebenen Artikeln lagen bei zwei keine Langzeitergebnisse vor. Von den endgültig ausgewählten vier Artikeln maßen zwei die Veränderungen an Studienmodellen und zwei bestimmten die Veränderungen an Röntgenbildern (einer mithilfe von Fernröntgenseitenbildern und einer mithilfe von p. a.-Aufnahmen). Bezüglich der Verbreiterung des Oberkiefers wurden für den Intermolarenabstand und den Intereckzahnabstand ähnliche Werte bei Heranwachsenden und bei jungen Erwachsenen gemessen. Die indirekte Expansion des unteren Intermolarenabstands und des unteren Intereckzahnabstands war bei jungen Erwachsenen signifikant geringer als bei heranwachsenden Jugendlichen. Ein signifikanter Platzgewinn im gesamten oberen und unteren Zahnbogen wurde bei Heranwachsenden gefunden. Die dentale Komponente der Verbreiterung war bei postpubertärer Behandlung größer als bei präpubertärer Behandlung, wobei die Unterschiede möglicherweise klinisch nicht signifikant sind. Bei Auswertung der Fernröntgenbilder wurde keine Veränderung der Zahnstellung bezogen auf die Sagittalebene festgestellt.

Abstract

This systematic review evaluates long-term dental arch changes after rapid maxillary expansion treatment on orthodontic patients with constricted arches. Clinical trials that assessed dental arch changes through measurements on dental casts or cephalometric radiographs were selected. No patients with surgical or other simultaneous treatment during the active expansion period were accepted. Electronic databases were searched with the help of a senior Health Sciences librarian. Original articles were retrieved from the selected abstracts, and their references were also scanned for possible missing articles. Forty-one articles met the initial inclusion criteria, but 35 were later rejected because they lacked a control group or only evaluated dental changes or used a semirapid technique. Some of them also lacked a reported measurement error. From the remaining articles, two did not report a long-term evaluation. From the final four articles, two measured changes through dental casts and two assessed changes through radiographs (one through lateral cephalometric radiographs and one through posteroanterior radiographs). Similar maxillary molar and cuspid expansion could be found in adolescents and young adults. Significantly less indirect mandibular molar and cuspid expansion was attained in young adults compared with adolescents. A significant overall gain in the maxillary and mandibular arch perimeter was found in adolescents. More transverse dental arch changes were found after puberty as compared with before, but the difference may not be clinically significant. No anteroposterior dental changes were found on lateral cephalometric radiographs.

1 Der Artikel erschien erstmals in: The Angle Orthodontist 2005; 75: 155-161. Der Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der E. H. Angle Foundation.