Sportverletz Sportschaden 1991; 5(4): 199-201
DOI: 10.1055/s-2007-993588
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Sonographische und klinische Befunde am Ligamentum patellae nach Entnahme des mittleren Drittels zur Kreuzbandersatzplastik

Sonographical and Clinical Observations of the Patellar Tendon after Removal of its Central ThirdR. Mast, M. Neubert, K. Steinbrück
  • Sportklinik Stuttgart, Klinik für orthopädische Chirurgie und Sportmedizin (Ärztlicher Leiter: Prof. Dr. med. habil. K. Steinbrück)
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 January 2008 (online)

Zusammenfassung:

Die Verwendung des mittleren Patellarsehnendrittels zur Kreuzbandersatzplastik erfreut sich wieder zunehmender Bedeutung. Es werden 15 Patienten im Rahmen einer Sporttauglichkeitsuntersuchung durchschnittlich 2 Jahre nach Operation klinisch und sonographisch an beiden Kniegelenken untersucht. Ziel unserer Untersuchungen ist, die Veränderungen der Patellarsehne nach Transplantatentnahme zu erfassen. Schmerzen im Bereich der Entnahmestelle werden keine angegeben. Bei der klinischen Untersuchung finden sich seitengleiche Verhältnisse an beiden Patellarsehnen, bei den Röntgenaufnahmen und der Sonographie ist kein signifikanter Patellahoch- bzw. -tiefstand gegenüber der anderen Seite nachweisbar. Sonographisch zeigt sich eine Zunahme der Sehnendicke von mehr als 10 % bei unauffälliger intratendinöser Struktur. Unseren klinischen und sonographischen Befunden werden histologische und biomechanische Ergebnisse aus tierexperimentellen Studien gegenübergestellt.

Abstract

The use of a central one-third patellar tendon as a substitute for a damaged cruciate ligament has grown in popularity in recent years. 15 patients undergoing physical check-ups were examined clinically and with the aid of ultrasound imaging on both knees 2 years after the operation. The purpose of this study was to demonstrate changes of the patellar tendon after removal of its central third. Pain is not reported in the removal area, the clinical examinations show identical findings on both patellar tendons, X-ray and ultrasound evaluations do not demonstrate any change in patellar position. Sonographically there is an increase of cross-sectional diameter over 10 % without any obvious intratendinous structural change. Our clinical and sonographical results are compared with biomechanical and histological observations of animal studies.

    >