Geburtshilfe Frauenheilkd 1988; 48(4): 264-267
DOI: 10.1055/s-2008-1026500
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Vergleich urodynamischer Befunde vor und nach Schlingenoperationen wegen Rezidivinkontinenz

Comparison of Urodynamic Findings Before and After Loop Surgery for Recurring IncontinenceH. Enzelsberger, R. Sagl, G. Heytmanek, C. Schatten, G. Wagner
  • I. Univ.-Frauenklinik Wien (Vorstand: Prof. Dr. E. Gitsch)
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 March 2008 (online)

Zusammenfassung

30 Patientinnen mit einer Rezidivstreßinkontinenz wurden einer Schlingenoperation mittels Lyoduraband unterzogen, wobei die mittlere Dauer der Inkontinenzbeschwerden bis zur Zweitoperation (Schlingenoperation) 2,6 Jahre betrug. Die urodynamischen Parameter zeigten bei der Nachuntersuchung nach einem Jahr eine deutliche Verbesserung des UVDR, der funktionellen Urethralänge und des Depressionsquotienten. Bei 86% der Frauen konnte eine sowohl klinische wie urodynamisch objektivierbare Kontinenz erreicht werden. Eine mittelfristige Miktionsmorbidität muß aber in einem Teil der Fälle in Kauf genommen werden.

Abstract

30 patients with a recurrent stress incontinence were undergoing a dura-sling Operation. The mean period of incontinence complaints up to the second surgery was 2,6 years. In the follow-up investigation the urodynamic Parameters showed a significant improvement of the UCP, the urethral functional length and the DepQ.

One year after surgery 86% of the women showed both a clinical and a urodynamic continence. A short term of urination disorders has to be considered in a part of the cases.