Fortschr Röntgenstr 2008; 180(4): 348-350
DOI: 10.1055/s-2008-1027140
Der interessante Fall

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Morbus Ainhum (Dactylolysis spontanea)

R. Müller-Wille, T. Herold, A. G. Schreyer
Further Information

Publication History

eingereicht: 28.10.2007

angenommen: 22.12.2007

Publication Date:
27 March 2008 (online)

Einleitung

Morbus Ainhum ist eine idiopathische, meist schmerzhaft verlaufende Erkrankung der fünften Zehe, welche fast ausschließlich bei dunkelhäutigen Personen vorkommt. Typisch ist eine fortschreitende fibrotische Gewebeeinschnürung im Bereich der Basis der fünften Zehe, welche innerhalb von Monaten zur spontanen Amputation (sog. Autoamputation) der betroffenen Zehe führen kann. Die rechtzeitige Diagnose ist daher für die Einleitung einer Therapie zum Erhalt der Zehe dringend erforderlich.

Dr. René Müller-Wille

Universitätsklinikum Regensburg

93042 Regensburg

Phone: ++ 49/9 41/9 44 74 01

Fax: ++ 49/9 41/9 44 74 02

Email: mwrene@web.de