Z Gastroenterol 2008; 46(6): 601-617
DOI: 10.1055/s-2008-1027523
Übersicht

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Endosonografische Differenzialdiagnose von Pankreastumoren

Differential Diagnosis of Pancreatic Lesions using Endoscopic UltrasoundC. F. Dietrich1 , C. Jenssen2 , H.-D Allescher3 , M. Hocke4 , A. P. Barreiros5 , A. Ignee1
  • 1Innere Medizin 2, Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
  • 2Klinik für Innere Medizin, Krankenhaus Märkisch Oderland
  • 3Zentrum für Innere Medizin, Klinikum Garmisch-Partenkirchen
  • 4Innere Medizin II, Friedrich-Schiller-Universität
  • 5Medizinische Klinik 1, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Further Information

Publication History

Manuskript eingetroffen: 21.3.2008

Manuskript akzeptiert: 28.4.2008

Publication Date:
09 June 2008 (online)

Zusammenfassung

Der häufigste diagnostizierte Pankreastumor ist unbestritten das duktale Adenokarzinom. Eine Vielzahl weiterer benigner und maligner solider und zystischer Neoplasien muss beachtet werden und macht in unserem Patientengut mittlerweile mehr als die Hälfte der beobachteten Pankreastumoren aus. Eine optimierte Differenzialdiagnose ist somit notwendig und wird in der vorliegenden Arbeit skizziert.

Abstract

The most common pancreatic tumour is the ductal adenocarcinoma. Many other benign and malignant pancreatic neoplasms have to be recognised and now account for more than 50 % of the pancreatic lesions seen in our daily routine. An improved differential diagnosis is, therefore, mandatory and will be discussed in this review.

Literatur

Prof. Christoph F. Dietrich

Innere Medizin 2, Caritas Krankenhaus Bad Mergentheim

Uhlandstr. 7

97980 Bad Mergentheim

Phone: ++ 49/79 31/58 22 01

Fax: ++ 49/79 31/58 22 90

Email: christoph.dietrich@ckbm.de

    >