intensiv 2009; 17(1): 4-16
DOI: 10.1055/s-2008-1027931
Intensivpflege

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Neue Wege in der Beatmungstherapie

Einsatz der nicht-invasiven Ventilation (NIV) im intensivtherapeutischen ArbeitsbereichOliver Rothaug1 , Rolf Dubb2 , Arnold Kaltwasser3
  • 1Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und Intensivmedizin, Anaesthesiologie II – Operative Intensivstation 0118, Universitätsmedizin Göttingen
  • 2Klinikum Stuttgart Katharinenhospital
  • 3Klinikum am Steinenberg, Reutlingen
Further Information

Publication History

Publication Date:
27 January 2009 (online)

Zusammenfassung

Die nicht invasive Ventilation (NIV) schlägt ein neues Kapitel in der Intensivmedizin auf. Als eigenständige Therapieform bietet sie betroffenen Patienten mehr Komfort und hilft, schwerwiegende Komplikationen durch tracheale Beatmung zu vermeiden. Voraussetzung hierfür ist neben dem entsprechenden Equipment in erster Linie die intensive Schulung des Pflegepersonals. In diesem Zusammenhang spielt auch und gerade die benötigte Zeit, die vor allem zu Beginn der Therapie für den Patienten aufgewendet werden muss, eine entscheidende Rolle.

Literatur

Oliver Rothaug

Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und Intensivmedizin, Anaesthesiologie II – Operative Intensivstation 0118, Universitätsmedizin Göttingen

Robert Koch Straße 40

37075 Göttingen

Email: [email protected]