Geburtshilfe Frauenheilkd 1988; 48(1): 50-52
DOI: 10.1055/s-2008-1035695
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Die akute dermale Gangrän: Eine postoperative Komplikation

Mit einem Beispiel aus der GeburtshilfeAcute Dermal Gangrene: A Postoperative Complication with an Example in ObstetricsO. Heine, V. Lang, J. Mussmann
  • Zentrum der Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Klinikum der Justus-Liebig-Universität Gießen (Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. W. Künzel)
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Als akute dermale Gangrän werden im anglo-amerikanischen Schrifttum infektiös bedingte kutane Syndrome bezeichnet, die - häufig postoperativ oder als Verletzungsfolge auftretend - mit nekrotischen Zerstörungen von Haut, Unterhaut, Fettgewebe, Faszien- oder Muskelanteilen einhergehen können. In Abhängigkeit vom Tiefeninvasionsmuster kann eine oberflächliche progressive bakterielle Gangrän von einer die tiefen Faszienanteile einbeziehenden nekrotisierenden Fasziitis unterschieden werden. Diagnostische und therapeutische Gesichtspunkte dieser insgesamt ausgesprochen seltenen Krankheitsbilder werden in Zusammenhang mit einem beobachteten Fall aus der Geburtshilfe beschrieben.

Abstract

In the anglo-american literature the acute dermal gangrene is characterized as a cutaneous Syndrome of infectious etiology which is usually leading - postoperatively or after an injury - to necrotizing destructions of the cutis, subcutis, subcutaneous fat, fascia or muscle. Depending on the localization of the involved tissue a superficial progressive bacterial gangrene is distinguished from a more deeply localized necrotizing fascitis. Diagnostic and therapeutic considerations of these extremely rare Syndromes are described in connection with an obstetric case which has been seen by us recently.