Akt Rheumatol 1984; 9: 149-152
DOI: 10.1055/s-2008-1048134
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der ökonomische Nutzen der Langzeitbehandlung von Coxarthrose-Patienten mit Arumalon®

Was bedeuten die Ergebnisse der Rejholec-Studie für die Bundesrepublik Deutschland aus ökonomischer Sicht?The Economic Benefit of Long-term Treatment of Coxarthrosis-Patients with ArumalonR.  Dinkel
  • HealthEcon AG, Berater im Gesundheitswesen, Basel
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 February 2008 (online)

Abstract

Set against the background of current cost-cutting measures being undertaken in the public health services, pharmacotherapy presently must satisfy not only the criteria of effect, efficacy and safety, but also that of economic efficiency. The analysis presented here is based on a study done by V. Rejholec and M. Králová. Its purpose is to determine what economic benefits would be achieved in the Federal Republic of Germany with the long-term treatment of coxarthrosis-patients with the medication Arumalon®. The efficiency of this therapy is marked by a declined usage of antirheumatics, a reduction of operations on the hip-joint and an avoidance of malady - caused absenteeism. These effects generate a potential for benefits in the range of 1,5 billion DM.

Zusammenfassung

Medikamentöse Therapien sehen sich vor dem Hintergrund der Kostendämpfungsmaßnahmen im Gesundheitswesen vor der Aufgabe, nicht nur ihre Effektivität im Sinne von Wirkung, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nachzuweisen, sondern auch ihre Effizienz, ihre Wirtschaftlichkeit. Die vorliegende Untersuchung geht unter Benutzung einer Studie von V. Rejholec und M. Králová der Frage nach, welcher ökonomische Nutzen in der Bundesrepublik Deutschland durch eine Langzeitbehandlung von Coxarthrose-Patienten mit dem Präparat Arumalon® erzielt würde. Die ökonomischen Nutzeneffekte der Therapie zeigen sich in einem Rückgang des Verbrauchs an Antirheumatika, einer Reduktion von Hüftgelenksoperationen und der Vermeidung von krankheitsbedingten Arbeitsausfällen. Das daraus erwachsende Nutzenpotential bewegt sich in einer Größenordnung von über 1,5 Mrd. DM.