Aktuelle Urol 1995; 26(2): 124-130
DOI: 10.1055/s-2008-1057786
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart · New York

Elektrophysiologische Untersuchung der menschlichen Harnblasenmuskulatur unter Verwendung der Patch Clamp-Technik

Electrophysiological Investigation of Human Urinary Bladder Myocytes using the Patch Clamp TechniqueR. Wammack1 , H. Nawrath2 , R. Hohenfellner1
  • 1Urologische Universitätsklinik der Universität Mainz
  • 2Pharmakologisches Institut der Universität Mainz
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Die glatten Muskelzellen der menschlichen Harnblase sind von einem ausgedehnten Gefüge interzellulären Bindegewebes umgeben. Aus diesem Grunde gelang es bisher nicht, unter Einsatz geläufiger Isolierungs-techniken, einzelne Detrusormuskelzellen aus menschlichem Harnblasengewebe zu isolieren, obwohl dies bei der Ratte und dem Meerschweinchen problemlos möglich ist. Diese Arbeit beschreibt eine Methode, die es erlaubt durch stufenweise, enzymatische Zelldissoziation einzelne glatte Muskelzellen aus menschlichem Harnblasengewebe zu isolieren. Unter Einsatz der Patch Clamp-Technik werden erste Einblicke in die elektrophysiologischen Eigenschaften der menschlichen Detrusormuskelzelle ermöglicht. Dieser experimentelle Ansatz erlaubt sowohl die Untersuchung der Wirkungsweise, als auch die Entwicklung neuer, spezifischer Pharmaka. Durch Verwendung von Gewebe erkrankter Organe können darüber hinaus Erkenntnisse über pathophysiologische Veränderungen auf zellulärem Niveau gewonnen werden.

Abstract

The isolation of single detrusor cells from the human urinary bladder is frought with great difficulty because of the multitude of intercellular collagen and elastin fibers surrounding the bladder muscle fibers. This is in contrast to small mammalian bladder tissue which is readily available and easily prepared for electrophysiological studies using standard techniques. A novel procedure is decribed enabling enzymatic cell dissociation without damage of the human detrusor cell membrane. Using the patch clamp technique, first insights are gained into the electrophysiological properties of the human detrusor smooth muscle cell. This approach also permits the investigation and evelopment of new pharmacologic agents and aids in the comprehension of pathologically altered human bladder tissue.

    >