Aktuelle Urol 1995; 26(6): 423-426
DOI: 10.1055/s-2008-1057835
Fallberichte

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart · New York

Desmoid der Bauchwand nach retroperitonealer Lymph-adenektomie bei nicht-seminomatösem Hodentumor

Desmoid Following Retroperitoneal LymphadenectomyA. Brauers1 , P. Mattelaer1 , E. Striepecke2 , L. Füzesi2 , M. Sohn1
  • 1Urologische Klinik (Direktor: Prof. Dr. G. Jaske) der Medizinischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
  • 2Institut für Pathologie (Direktor: Prof. Dr. Ch. Mittermayer) der Medizinischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
Further Information

Publication History

Eingereicht: 8/94

Angenommen: 2/95

Publication Date:
19 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Mögliche Ursachen eines Tumorrezidivs bei Hodentumor-Patienten nach Semikastration und retroperitonealer Lymphadenektomie (Tumorstadium nach WHO 1987: pT1 N0 M0) umfassen neben der Lymphknotenmetastase auch andere primäre Neoplasien, die retroperitoneal oder abdominell lokalisiert sein können. In die Differentialdiagnose einer intraabdominellen oder retroperitonealen Raumforderung bei Hodentumor-Patienten muß daher auch das Desmoid einbezogen werden. Berichtet wird der Fall eines Patienten mit nicht-seminomatösem Hodentumor im Stadium pT1 N0 M0, bei dem zwei Jahre nach Semikastration und modifizierter retroperitonealer Lymphadenektomie eine Raumforderung im Bereich des M. rectus abdominis auftrat, die sich nach Resektion und histopathologischer Aufarbeitung als Desmoid herausstellte.

Abstract

Possible etiologies of tumor recurrence in testis cancer patients after inguinal orchiectomy and retroperitoneal lymphadenectomy (tumor stage according to WHO 1987: pT1 N0 M0) include recurrent germ cell tumor and other primary neoplasms involving retroperitoneal and intra-abdominal structures. The differential diagnosis of recurrent abdominal tumors in the testis cancer patient must be extended to include desmoid tumors. We present a patient who underwent orchiectomy and retroperitoneal lymphadenectomy with a pathological diagnosis of embryonal carcinoma in the resected tumor. Subsequently, an abdominal tumor localized in the musculus rectus abdominis recurred after more than two years of uneventful follow-up and resection revealed desmoid.

    >