Phlebologie 2016; 45(05): 304-307
DOI: 10.12687/phleb2337-5-2016
Review Article
Schattauer GmbH

Kongenitale vaskuläre Malformationen

Störungen der Sexualfunktionen und Schwangerschaft Article in several languages: English | deutsch
D. Schlembach
1   Vivantes Klinikum Neukölln, Klinik für Geburtsmedizin, Berlin, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Received: 16 August 2016

Accepted: 18 August 2016

Publication Date:
22 December 2017 (online)

Zusammenfassung

Kongenitale vaskuläre Anomalien können an jeder anatomischen Region auftreten, eine genitale Lokalisation einer angeborenen Gefäßveränderung ist bei Frauen jedoch selten, so dass vor allem in der Schwangerschaft sekundäre Komplikationen durch das Vorhandensein vaskulärer Malformationen (v.a. bei syndromalen Krankheitsbildern) im Vordergrund stehen. Eine gute Kenntnis dieser Erkrankung und der notwendigen Diagnostik bzw. des Managements ist daher essenziell.