Fortschr Röntgenstr 2018; 190(07): 653
DOI: 10.1055/a-0590-1082
DRG-Mitteilungen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Protokollempfehlungen der AG „Bildgebende Verfahren des Bewegungsapparates“ (AG BVB) der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) zu Mess-Sequenzen der MRT der Wirbelsäule

Further Information

Publication History

Publication Date:
02 July 2018 (online)

 

Allgemeine Empfehlungen

Die Schichtdicke in allen 3 Ebenen sollte ≤ 4 mm betragen. Die Ortsauflösung in-plane sollte in den Langachsen (sag und cor) nicht größer als 1mm × 1 mm, axial nicht größer als 0,8 × 0,8 mm sein.

Bei einer Untersuchung ausschließlich der BWS kann es zu Problemen bei der Höhenlokalisation kommen. Besser ist es, entweder die HWS und obere BWS (bis ca. BWK 7) oder die LWS und untere BWS (ab ca. BWK 6) zu untersuchen.


#

Wirbelsäule nativ

Indikation: Degenerative Wirbelsäulenveränderungen und Fraktur ([Tab. 1]).

Tab. 1

Sequenz

Planung

Kommentar

sag T1-TSE

HWS: mit Schädelbasis bis ca. BWK 3; WS: ab BWK 11 bis mindestens SWK 3

Achtung bei Skoliose seitlich nicht abschneiden!

sag T2-TSE mit Fettsättigung (z. B. STIR)

sag T2-TSE

ax T2-TSE

streng axial zum Hauptbefund; Schichtdicke möglichst ≤ 3 mm

cor T2 mit Fettsättigung (alternativ PD)

ISG-Fugen und Sacrum sollten im FOV sein

Die T2-STIR cor zeigt sehr schön eine Sacroileitis und eine sakrale Insuffizienzfraktur, Übergangsstörungen und den Verlauf der Spinalnerven

evtl. zusätzlich

sag T2-TSE-3 D (SPACE)

ab 3 betroffenen Bandscheibenfächern; kann auch statt der sag T2 gemessen werden

schräg sag T2-TSE

ca. 45° schräg durch die Neurofomina

nur bei der HWS sinnvoll


#

Wirbelsäule KM

Indikation: Tumor/Metastasen; entzündliche Veränderungen ([Tab. 2]).

Tab. 2

Sequenz

Planung

Kommentar

sag T1-TSE

HWS: mit Schädelbasis bis ca. BWK 3; LWS: ab BWK 11 bis mindestens SWK 3

Achtung bei Skoliose seitlich nicht abschneiden!

sag T2-TSE mit Fettsättigung (z. B. STIR)

sag T2-TSE

bei Tumor/Metastasen eher durch T2-TSE-3 D ersetzen 

ax T2-TSE

kann bei Tumor gut mit 4 mm Schichtdicke gemessen werden

ax T1-TSE

kann bei Tumor gut mit 4 mm Schichtdicke gemessen werden

cor T2 mit Fettsättigung

M. Psoas und Sacrum mit ins FOV nehmen

gut bei entzündlichen Veränderungen; bei der Frage Tumor/Metastasen evtl. verzichtbar

i. v. KM

kann auch bei der Frage „BSV“ nützlich sein zur Erkennung von Narbengewebe DD Rezidiv-Vorfall nach BS-OP, Erkennung von aktivierten Spondylarthrosen und Erkennung von Entzündungsprozessen im Rahmen von Spondylarthropathien

sag T1-TSE-KM fs

wenn möglich als DIXON-Sequenz messen

ax T1-TSE-KM fs

bei der Frage Spondylodiszitis M. psoas mit ins FOV nehmen

alternativ

sag T2-TSE-3 D (SPACE)

kann die T2 sag ersetzen

Autoren
Prof. Dr. med. Rolf Janka
Universität Erlangen

Prof. Dr. med. Andrea Baur-Melnyk
Ludwig-Maximilians-Universität München

Zoom Image

#
#

Zoom Image