Fortschr Röntgenstr 2019; 191(04): 375-376
DOI: 10.1055/a-0848-0072
DRG-Mitteilungen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Protokollempfehlungen der AG Bildgebende Verfahren des Bewegungsapparats (AG BVB) zu Mess-Sequenzen für Finger, Fuß und Kiefergelenk

Further Information

Publication History

Publication Date:
21 March 2019 (online)

 

Finger

Spulenwahl: Je nach spezifischer Fragestellung wählen. Standard ist eine dedizierte Handspule, ggf. „off-center“-Platzierung der Hand in der Handspule (die Spule wird etwas distaler platziert). Fingerspule, kleine Flexspule.


#
Zoom Image

Lagerung: „Superman-position“: Bauchlagerung, Arm über den Kopf gestreckt.

Sequenzplanung: An den Achsen des betroffenen Strahls orientieren (und nicht nach der Achse der Hand).

Ortsauflösung: 3T-Feldstärke vorteilhaft. In-plane-Auflösung max. ca. 0,4 × 0,4 mm mit möglichst geringer Schichtdicke (≤ 2 – 2,5 mm).

Sequenzwahl: Neben Standard-2D-Sequenzen additiv 3D-Sequenzen sinnvoll, z. B. 3D-gre-Sequenzen mit T2*-Kontrast (z. B. MEDIC) und hoher Auflösung.

Sequenzempfehlung Finger

Sequenz

Planung

Kommentar

ax PD/T2 fs, alternativ ax T2

den gesamten betroffenen Strahl vom Karpometakarpalgelenk bis Endglied erfassen

cor PD/T2 fs

am metakarpalen Köpfchen des betroffenen Strahls ausrichten; 2 angrenzende Gliedmaßen erfassen

TE > 40 ms

cor T1

sag PD fs

senkrecht zur koronaren Ebene

ggf. axial 3D-GRE (z. B. MEDIC)

ggf. KM

bei Tumor/Entzündung; kann auch die Erkennbarkeit von Bandläsionen erhöhen

ax T1 fs KM

cor T1 KM + Subtraktion

sag T1 fs KM

die 3. Ebene hilft sehr bei der Orientierung


#

Besonderheiten Daumen

Axiale Sequenz an der Längsachse der proximalen Phalanx D1 ausrichten und gesamten Daumen vom Karpometakarpalgelenk bis Endglied erfassen. Die koronare Sequenz an einer Verbindungslinie zwischen beiden Sesambeinen ausrichten. Sagittale Sequenz senkrecht zur koronaren Ebene.


#

Fuß

Rückfuß

Planung/Sequenzen wie OSG, aber primäre Sequenzorientierung sagittal (Plantarfaszie, Frakturen Calcaneus, Chopart etc.) und axial. Dritte Raumrichtung sinnvoll.


#

Sequenzempfehlung Rückfuß

Sequenz

Planung

Kommentar

sag PD/T2 fs

sag T1

cor PD (fs)

senkrecht zur sagittalen Ebene

ax PD/T2 fs

die 3. Ebene hilft sehr bei der Orientierung

ggf. cor T2

gut für Ligamente OSG/USG

ggf. KM

bei Tumor/Entzündung

ax T1 fs KM

sag T1 KM + Subtraktion

cor T1 fs KM

die 3. Ebene hilft sehr bei der Orientierung


#

Vorfuß

Spulenwahl: Spezifische Fußspule, Flexspule, Kniespule, je nach Verfügbarkeit.

Lagerung: Bauch- oder Rückenlage (hier auf stabile Lagerung achten). Bauchlage vermindert Bewegungsartefakte und Magic-Angle-Effekt.

Sequenzorientierung: Mit MTRA Begrifflichkeit axial/koronar klären. Im Folgenden: koronar = Aufsicht auf die Längsachse; axial = Kurzachse, senkrecht zu koronar.

Fragestellung Mortonneurom: Wichtigste Sequenz T1w ohne Fettsättigung Kurzachse (axial).


#

Sequenzempfehlung Vorfuß

Sequenz

Planung

Kommentar

sag PD/T2 fs

an der Längsachse des 2. Os metatarsale ausrichten

cor PD/T2 fs

senkrecht zur sagittalen Ebene entlang des 2. oder 3. Os metatarsale planen

Stressreaktion/Fraktur Metatarsalia

cor T1

Frakturausschluss Metatarsalia und Luxationen

ax PD/T2 fs

entlang des 2. oder 3. Os metatarsale planen

ggf. ax T1

bei Frage Morton Neurom

ggf. KM

bei Tumor/Entzündung

ax T1 fs KM

cor T1 KM + Subtraktion

sag T1 fs KM

die 3. Ebene hilft sehr bei der Orientierung


#
#

Kiefergelenk

Indikation: Abklärung Discus articularis bei Kieferschmerzen.

Die Untersuchung erfolgt in der Kopfspule mit geschlossenem und offenem Mund. Die Mundöffnung wird mit Kunststoffspritzen, auf die der Patient locker beißt, fixiert. Die Größe der Spritze wird an die Möglichkeit der Mundöffnung adaptiert.

Wichtig: Die Spritze mit dem anderen Ende an der Kopfspule mit Pflaster fixieren, damit sie bei einer versehentlichen Mundöffnung nicht in den Rachen fällt.

Sequenz

Planung

Kommentar

axial T2 TSE

streng axial messen

dient zur Erkennung eines Ergusses, Auflösung 0,5 × 0,5 × 3 mm

geschlossener Mund

sag PD links und rechts

sauber parallel zum aufsteigenden UK-Ast planen

Auflösung 0,2 × 0,2 × 2 mm

cor PD

Auflösung 0,3 × 0,3 × 3 mm

offener Mund

neuen Lokalizer messen

Wiederholung der PD sag und cor aus der Messung mit geschlossenem Mund

Autoren
Dr. med. Christoph Rehnitz
Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Dr. med. Rolf Janka
Universität Erlangen

Korrespondenzadresse
Prof. Dr. med. Rolf Janka
Heinrich-Franke-Weg 15
91052 Erlangen


#
#

Zoom Image