Fortschr Röntgenstr 2019; 191(05): 466
DOI: 10.1055/a-0864-7966
DRG-Mitteilungen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

„Power Pitches & künstliche Intelligenz“

Further Information

Publication History

Publication Date:
18 April 2019 (online)

 
    Zoom Image

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Kolleginnen und Kollegen,

    nach dem überaus gelungenen Auftakt 2018 in Frankfurt am Main dürfen wir Sie zur 54. Jahrestagung unserer Fachgesellschaft erneut ins Kap Europa nach Frankfurt einladen.

    Im Rahmen des diesjährigen Kongressmottos „Zukunft Neuroradiologie“ werden wir sowohl die Bedeutung der Neuroradiologie als Querschnittsfach für die Medizin der Zukunft herausstellen, als auch der Frage nachgehen, welche Veränderungen in Diagnostik und Therapie durch neue Entwicklungen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz künftig zu erwarten sind.

    Erstmals werden wir daher in diesem Jahr mit der StAR-Lounge (Start-up and Applied Research) ein Forum ins Leben rufen, das Entwickler von Künstlicher Intelligenz, Robotics und Big-Data-Analysen mit Anwendern zusammenbringt, sowie zu Diskussion und Weiterentwicklung einlädt. Zudem wird zum Kongressauftakt am Mittwoch ein anwendungsorientierter Workshop zum Thema „Künstliche Intelligenz für Neuroradiologen“ stattfinden.

    Dem interdisziplinären Charakter der Neuroradiologie werden wir Rechnung tragen, indem wir die krankheitsbezogenen Hauptthemen Neuroonkologie, Entzündliche ZNS-Erkrankungen, Neurodegeneration, Wirbelsäule und Zerebrovaskuläre Erkrankungen jeweils im Dialog mit Kollegen aus benachbarten Fächern erörtern.

    Um dem wissenschaftlichen Nachwuchs unseres Faches attraktive Präsentationsmöglichkeiten zu bieten erwartet die Kongressteilnehmer 2019 eine weitere Neuerung: In den Sessions mit Power Pitches stehen die Referenten vor der Aufgabe, ihr Projekt innerhalb kurzer Zeit einem großen Publikum schmackhaft zu machen, bevor das Thema anschließend am Poster vertieft wird.

    Neben den Neuerungen setzen wir selbstverständlich auch Bewährtes fort: Fit für den Facharzt/Weiterbildungsakademie, die Video-Cases und das MTRA-Programm in Verantwortung der Vereinigung Medizinisch-Technischer Berufe in der Deutschen Röntgengesellschaft sind ebenso fixe Bestandteile der Jahrestagung wie die Keynote-Lectures oder der im vergangenen Jahr gestartete Neuro-Anatomie-Kurs.

    Selbstverständlich werden wir nach dem Erfolg des vergangenen Jahres auch die German Stroke School primär für unsere ausländischen, aber auch für ausgewählte deutschsprachige Fachkolleginnen und -kollegen anbieten.

    Einer guten Tradition folgend richten wir die Jahrestagung 2019 erneut gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Neuroradiologie (ÖGNR) aus und freuen uns daher auch über zahlreiche Teilnehmer aus unserem Nachbarland.

    Mit kollegialen Grüßen

    Zoom Image
    Prof. Dr. Claus Zimmer, München
    Zoom Image
    Prim. Dr. Johannes Trenkler, Linz

    Kongresspräsidenten der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie e. V./27. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Neuroradiologie 09.–12.10.2019 Frankfurt am Main

    Call for Abstract

    Ab sofort können Sie Ihren Abstract für den neuroRAD 2019 zu den Themen KI, Neuroonkologie, Entzündliche ZNS-Erkrankungen, Neurodegeneration, Wirbelsäule und Zerebrovaskuläre Erkrankungen einreichen! Die Einreichung ist bis 11. Juni 2019 geöffnet.

    Alle angenommenen Arbeiten werden ins Hauptprogramm integriert und eine zentral gelegene Posterausstellung lädt alle Kongressbesucher zur interaktiven Bewertung ein. Zudem werden alle angenommenen Arbeiten zitierfähig in der Clinical Neuroradiology veröffentlicht.

    Ganz neu in diesem Jahr wird es „Power-Pitches“ geben, die für herausragende Beiträge vergeben werden. Eine perfekte Gelegenheit für unsere junge Kolleginnen und Kollegen sich vor großem Publikum zu präsentieren und die wir hiermit sehr herzlich einladen möchten, das Programm aktiv mitzugestalten.


    #

    Zoom Image
    Zoom Image
    Prof. Dr. Claus Zimmer, München
    Zoom Image
    Prim. Dr. Johannes Trenkler, Linz