Rofo 2020; 192(08): 785
DOI: 10.1055/a-1199-3554
DRG-Mitteilungen

Für eine stabile Positionierung der Radiologie in der ärztlichen Selbstverwaltung und Berufspolitik

 

    Mit der ersten Sitzung ihres Gründungsvorstands im Juni 2020 hat die neue AG Gesundheitspolitische Verantwortung (AG GPV) ihre Arbeit aufgenommen.


    #
    Zoom Image

    Ziel der AG GPV ist die kontinuierliche Förderung und stabile Positionierung der Radiologie in der ärztlichen Selbstverwaltung und Berufspolitik. Dazu soll sie die Deutsche Röntgengesellschaft in erster Linie in Fragen der (berufs-)politischen Ausrichtung beraten, bundesweit das Engagement von Radiologinnen und Radiologen in der Selbstverwaltung etablieren und ihre Vernetzung und Abstimmung fördern. Sie soll dazu auch zentraler Ansprechpartner für den radiologischen Nachwuchs für berufspolitisches Engagement und berufspolitische Themen sein.

    In der Umsetzung möchte die AG GPV insbesondere Einstiegshilfen für diejenigen zur Verfügung stellen, die sich berufspolitisch engagieren möchten, Informationen über berufs- und gesundheitspolitische Prozesse, Strukturen und Zuständigkeiten anbieten sowie Ansprechpartner vor Ort, d. h. bei den Landesärztekammern vermitteln. Die Sitzungen der AG GPV sollen zukünftig rotierend in den Landesärztekammern stattfinden, um einerseits bei den AG-Mitgliedern die Motivation zum Engagement auszubauen, andererseits neue Mitglieder zu gewinnen.

    Der Gründungsvorstand der AG Gesundheitspolitische Verantwortung

    Dr. Dr. Lars Benjamin (Vorsitzender)

    Dr. Melanie Rubenbauer (stellvertretende Vorsitzende)

    Dr. Andreas Bucher

    Prof. Dr. Marco Das

    Dr. Steffen Hempel

    Kooptierte Vorstandsmitglieder:

    Dr. Saif Afat

    Dr. Niklas Freiher von Münchhausen

    Urs Fabian Frigger

    Dr. Malte Sieren

    Dr. Jürgen Weidemann

    Prof. Dr. Johannes Weßling


    #

    Publication History

    Publication Date:
    22 July 2020 (online)

    © Georg Thieme Verlag KG
    Stuttgart · New York


    Zoom Image