Klinikarzt 2010; 39(11): 484
DOI: 10.1055/s-0030-1269776
Magazin

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Mechanismen entschlüsselt – Erfolgreiche Immunantwort bei Hepatitis C

Further Information

Publication History

Publication Date:
29 November 2010 (online)

 
Table of Contents

Das Hepatitis-C-Virus ist weltweit verbreitet und führt häufig zu einer chronischen Infektion der Leber, die langfristig bis zur Leberzirrhose und zum Leberzellkarzinom führen kann. Eine Vorsorge-Impfung steht noch nicht zur Verfügung. Die Arbeitsgruppen um Prof. Dr. Robert Thimme an der Uniklinik Freiburg und Prof. Dr. Ralf Bartenschlager an der Uniklinik Heidelberg haben wichtige Mechanismen entschlüsselt, die für die Bekämpfung des Virus von zentraler Bedeutung sind.

#

CD8+ Killerzellen können Virus eliminieren

In Deutschland sind ca. 400 000 bis 500 000 Menschen chronisch mit dem Hepatitis-C Virus infiziert. Nur wenige Patienten sind in der Lage, das Virus sofort unschädlich zu machen. Bei diesen Patienten lässt sich in der Regel eine starke gegen HCV gerichtete Immunantwort nachweisen. Dabei spielen spezialisierte Killerzellen eine entscheidende Rolle, die ein bestimmtes Erkennungsmolekül auf ihrer Oberfläche tragen - den CD8-Rezeptor. Bisher war nicht bekannt, wie diese Killerzellen das Virus unschädlich machen können.

Die Forscher um Robert Thimme und Ralf Bartenschlager fanden heraus, dass CD8+ Killerzellen das Virus über 2 Mechanismen eliminieren können: Zum einen geschieht dies über eine direkte Zerstörung der Leberzellen, in denen sich das Hepatitis C-Virus typischerweise vermehrt. Zum anderen bekämpft der Körper die Viren über einen Mechanismus, bei dem die Leberzellen erhalten bleiben. Letzteres geschieht mittels Freisetzung bestimmter Eiweißstoffe (Zytokine), wie Interferon-Gamma, die zu einer Hemmung der Virusvermehrung in der Zelle führen (Abb. [1]).

Zoom Image

Abb. 1 Mechanismen zur Eliminierung des Hepatitis-C-Virus in Leberzellen mithilfe von CD8+ Killerzellen: A) Zerstörung der Leberzellen, vermittelt durch die Bindung der Killerzelle mit dem CD8-Rezeptor an die Leberzelle; B) Hemmung der Virusreplikation über die Freisetzung von Botenstoff en, wie Interferon-Gamma. Die Leberzelle bleibt erhalten. Quelle: Robert Thimme

Dieses Verständnis über die Funktionen der CD8+ Killerzellen könnte zur Entwicklung von neuen Therapieansätzen beitragen, die vorbeugend oder zur Behandlung der Krankheit eingesetzt werden können. Darüber hinaus eignet sich das neue Zellkulturmodell auch dafür, zu klären warum bei den meisten Patienten die Killerzellen im Kampf gegen den Hepatitis-C-Virus versagen.

Quelle: Pressemitteilung idw

 
Zoom Image

Abb. 1 Mechanismen zur Eliminierung des Hepatitis-C-Virus in Leberzellen mithilfe von CD8+ Killerzellen: A) Zerstörung der Leberzellen, vermittelt durch die Bindung der Killerzelle mit dem CD8-Rezeptor an die Leberzelle; B) Hemmung der Virusreplikation über die Freisetzung von Botenstoff en, wie Interferon-Gamma. Die Leberzelle bleibt erhalten. Quelle: Robert Thimme