Klinikarzt 2014; 43(02): 112
DOI: 10.1055/s-0034-1370867
Forum der Industrie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Metastasiertes Melanom – Dabrafenib und Trametinib als Kombination

Further Information

Publication History

Publication Date:
28 February 2014 (online)

 
 

    Die Phase-III-Studie zur Kombination von Tafinlar®(Dabrafenib) und Mekinist® (Trametinib) im Vergleich zur Tafinlar®-Monotherapie hat bei Patienten mit BRAF-V600E- oder -K-Mutation-positivem, nicht-resezierbarem oder metastasiertem Melanom den primären Endpunkt, das progressionsfreie Überleben (PFS), erreicht (p < 0,05). In den USA wurde kürzlich die Kombinationstherapie in einem beschleunigten Verfahren zugelassen.

    Die Ergebnisse zum progressionsfreien Überleben, zur Ansprechrate und die vorläufigen Daten zum Gesamtüberleben im Kombinationsarm entsprachen denen der Phase-I/II-Studie. Bei der vorliegenden Phase-III-Studie wurde bei den Patienten im Monotherapiearm mit Dabrafenib ein längeres progressionsfreies Überleben beobachtet als bei früheren Studien zur Dabrafenib-Monotherapie. Das führte beim progressionsfreien Überleben zu einem moderateren Unterschied zwischen den Behandlungsarmen als bei der Phase-I/II-Studie. Im Kombinationsarm waren die am häufigsten (bei > 20 % der Patienten) gemeldeten unerwünschten Ereignisse Fieber, Fatigue, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Durchfall, Gelenkschmerzen, Hautausschlag, Bluthochdruck und Erbrechen. Die vollständigen Studienergebnisse werden in Kürze vorgestellt.

    Die aktuellen Ergebnisse stammen aus der COMBI-d-Studie (NCT01584648), einer randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie zum Vergleich der Kombination aus dem BRAF-Hemmer Dabrafenib und dem MEK-Hemmer Trametinib mit Dabrafenib und einem Placebo als First-Line-Therapie bei Patienten mit nicht-resezierbarem (Stadium IIIC) oder metastasiertem (Stadium IV), BRAF-V600E/K-Mutation-positivem Hautmelanom. Der primäre Endpunkt der Studie ist das progressionsfreie Überleben. Außerdem werden die Patienten im Hinblick auf das Gesamtüberleben nachbeobachtet. Im Rahmen der Studie wurden 423 Patienten an Prüfzentren in Australien, Europa, Nord- und Südamerika randomisiert. Die Ergebnisse der Studie COMBI-v (NCT01597908) werden für 2014 erwartet.

    Die Kombination aus Tafinlar® und Mekinist® bei Patienten mit BRAF-V600E- oder -K-Mutation-positivem, metastasiertem Melanom ist weltweit ausschließlich in den USA zugelassen.

    Quelle: Presseinformation der GlaxoSmithKline GmbH, München.


    #