Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 2017; 27(04): 239-245
DOI: 10.1055/s-0037-1605410
Abstracts
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Einfluss des GeriNeTrainer-Programms bei multimorbiden, älteren PatientInnen rekrutiert aus Praxen mit geriatrischem Schwerpunkt

C Winkelmann
1  Studienzentrum Gesundheit, DHBW Heidenheim
,
K Zimmer
2  Praxis für Familien- und Altersmedizin, Leipzig
,
C Wilke
3  Facharztpraxis für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Leipzig
,
L Kasprick
4  Projektleitung, GeriNet Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
04 September 2017 (online)

 
 

    Einleitung:

    Typisch in der Versorgung Hochbetagter sind Multimorbidität sowie Abbau körperlicher und kognitiver Leistungsfähigkeit, die partizipative Aspekte beeinflussen können. Die Pilotstudie untersuchte den Einfluss des GeriNeTrainer-Programms auf Mobilität, Kognition und Lebensqualität.

    Methodik:

    Einschlusskriterien der interventionellen Studie waren bestehender geriatrischer Handlungsbedarf (ANGELINA-Bogen) und die Fähigkeit zur Teilnahme an kognitiven und motorischen Tests (1, 2). Die Interventionsgruppe (n = 11, Ø 84 Jahre) erhielt über einen Zeitraum von 10 Wochen einmal pro Woche 45 Minuten das GeriNeTrainer-Programm, ein evidentes Bewegungs- und Kognitionstraining (3). Die Auswertung der Assessments für Mobilität (TUG), Kognition (DemTect) sowie Lebensqualität (SF-12) erfolgte durch Mittelwertvergleiche.

    Ergebnisse:

    Gegenüber der Kontrollgruppe (n = 13, Ø 78 Jahre) zeigten sich in der Interventionsgruppe in den Bereichen Mobilität und Lebensqualität nicht signifikante, im Bereich Kognition signifikante Verbesserungen, die insgesamt eher als Tendenzen zu werten sind.

    Schlussfolgerung:

    Zur Vermeidung von Versorgungsdiskontinuität wird die Teilnahme am GeriNeTrainer-Programm empfohlen, auch da GeriNeTrainerInnen als Bindeglied zwischen Praxen und PatientInnen fungieren. Untersuchungen mit größeren Kohorten und optimiertem Studiendesign zur obigen Fragestellung sollten folgen.

    Literatur:

    [1] Sommer S, Gabriel-Müller A, Kasprick L (2014): Angelina: Identifikation geriatrischer Patienten. http://www.rehamedizin-mitteldeutschland.de/downloads/angelina.pdf, 2017_06_06.

    [2] Kasprick L, Feist S, Liebmann S, Zimmer K (2016): Intersektoraler Therapie- und Präventionspfad für geriatrische Risikopatienten. GMS; DocPO03 – 80 DOI:10.3205/16altra33.

    [3] Winkelmann C, Kasprick L (2016): Der GeriNeTrainer-Lehrcurriculum für Angehörige der Gesundheitsberufe und interessierte Laien zur flächendeckenden, quartiersnahen Durchführung von Demenzsportgruppen. Phys Med Rehab Kuror; 26-A75.DOI10.1055/s-0036 – 1587677.


    #