TumorDiagnostik & Therapie 2018; 39(07): 461-467
DOI: 10.1055/a-0635-5615
Thieme Onkologie aktuell
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Gastrointestinale Mikrobiota und Tumorerkrankungen – ein „pas de deux“?

Microbiota and Cancer: a „pas de deux“?Contributor(s):
Andreas Stallmach
,
Arndt Steube
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 August 2018 (online)

Zusammenfassung

Tumorerkrankungen stellen unser heutiges Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Das in den letzten Dekaden gewachsene pathophysiologische Verständnis der gastrointestinalen Mikrobiota und ein möglicher kausaler Zusammenhang mit der Entstehung von Malignomen rücken daher zunehmend in den Fokus der Forschung. Der folgende Beitrag gibt einen Einblick in zahlreiche Pathomechanismen, über die sich Mikrobiota und Malignome gegenseitig beeinflussen, und beleuchtet außerdem die Rolle der Ernährung in diesem System.

Abstract

Malignant diseases pose an enormous challenge to today’s health care system. Advanced pathophysiological understanding of gastrointestinal microbiota and a viable, causal relation to the development of malignant tumors is increasingly becoming the focus of medical research. The following article presents key pathomechanisms of reciprocal interaction between microbiota and malignancy and illustrates the associated role of diet.