Akt Rheumatol 2019; 44(02): 92-93
DOI: 10.1055/a-0751-1272
Für Sie notiert
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

RA: Kardio-MRT zeigt keine Fibrose oder Entzündung bei leichtem Krankheitsverlauf

Contributor(s):
Michaela Bitzer
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 April 2019 (online)

Die Prävalenz der Herzinsuffizienz ist bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) um das 2-fache erhöht, was sich nicht durch eine ischämische Herzerkrankung oder andere Risikofaktoren erklären lässt. Andere, RA-spezifische Faktoren wie etwa Entzündungen werden diskutiert. Amerikanische Ärzte testeten aktuell ihre Hypothese, nach der das Herz bei RA-Patienten eine veränderte Struktur und Funktion hat und verstärkt eine myokardiale Fibrose im Kardio-MRT detektierbar ist.