Fortschr Röntgenstr 2019; 191(04): 351-353
DOI: 10.1055/a-0853-3160
100. Deutscher Röntgenkongress
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

„Die Kinderradiologie muss die Entwicklungen der modernen Bildgebung mitgehen!“

Interview mit Univ.-Professorin Dr. med. Gundula Staatz, Kongresspräsidentin des 100. Deutschen Röntgenkongresses und Leiterin der Sektion Kinderradiologie, Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitätsmedizin Mainz
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 March 2019 (online)

Zum 100. Mal findet vom 29. Mai bis 1. Juni 2019 in Leipzig der Röntgenkongress der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) statt. Zu den 3 Kongresspräsidenten gehört Univ.-Professorin Dr. med. Gundula Staatz, Leiterin der Sektion Kinderradiologie, Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Universitätsmedizin Mainz. Im Interview spricht die erste Kongresspräsidentin der DRG über das Kongress-Thema „Jung und Alt“ und Highlight-Sitzungen aus dem Bereich der Kinderradiologie. In einem wissenschaftlichen Übersichtsartikel präsentiert Prof. Staatz dazu gemeinsam mit renommierten nationalen und internationalen Kolleginnen und Kollegen das Bild einer zukunftsfähigen, hochspezialisierten Kinderradiologie. Zudem wird in der Rubrik „Der interessante Fall“ anhand zweier Fallbeispiele beleuchtet, warum Tuberkulose aktuell eine Herausforderung für die Radiologie darstellt.