Aktuel Urol 2019; 50(04): 398-406
DOI: 10.1055/a-0879-8049
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Abbildung urologischer Inhalte auf online Bewertungsportalen zur Krankenhauswahl in Deutschland – eine systematische Übersicht

Public online reporting of urological content for hospital choice making in Germany: a systematic overview
Annemarie Uhlig
1  Georg-August-Universität Göttingen Universitätsmedizin, Urologie, Göttingen
,
Johannes Uhlig
2  Universitätsmedizin Göttingen, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Göttingen
,
Christer Gröben
3  Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Klinik und Poliklinik für Urologie, Dresden
,
Johannes Huber
3  Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Klinik und Poliklinik für Urologie, Dresden
,
Marianne Schmid
1  Georg-August-Universität Göttingen Universitätsmedizin, Urologie, Göttingen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 June 2019 (eFirst)

Zusammenfassung

Hintergrund Informationen über die Versorgungsqualität von Krankenhäusern zu erlangen ist für Patienten ein wichtiger Faktor der Krankenhauswahl, insbesondere vor elektiven operativen Eingriffen. Auch für die Krankenhäuser selbst ist eine transparente Darstellung der Leistungserbringung im Zuge der Konkurrenzfähigkeit bedeutend. Ziel dieser Arbeit ist die systematische Darstellung und Bewertung von online Bewertungsportalen bzw. Krankenhausnavigatoren insbesondere im Hinblick auf die Abbildung urologischer Kliniken bzw. Krankheitsbilder.

Material und Methoden  Wir führten eine systematische Internetrecherche zur Identifikation entsprechender Internetportale durch. Die Qualität der Internetportale wurde mittels eines eigens entwickelten Schemas anhand der dargestellten Informationen beschrieben und analysiert.

Ergebnisse  Von 42 identifizierten Bewertungsportalen konnten 10 (24 %) eingeschlossen werden. Auf 9 von 10 (90 %) der eingeschlossenen Portale gab es die Möglichkeit nach urologischen Leistungsbereichen zu suchen; nur auf 3 (33 %) Navigatoren waren detailliertere Information zu Eingriffen und Ergebnisse abrufbar. Den empfohlenen Kriterien zur Transparenz und Verlässlichkeit von Gesundheitsinformationen entsprachen am deutlichsten die Weisse Liste, sowie die Krankenhausnavigatoren der AOK und der BARMER. Die Weisse Liste ist das bisher einzige HON-Code zertifizierte Bewertungsportal in Deutschland.

Schlussfolgerung  Patienten in Deutschland können auf ein reichliches, jedoch recht unterschiedliches Angebot an Bewertungsportalen und Kliniksuchmaschinen zurückgreifen. Eine Evaluation urologischer Inhalte auf Bewertungsportalen ist als Vergleich allgemeiner Faktoren aktuell durchführbar, jedoch unzureichend für Outcome-spezifische Qualitätsindikatoren möglich. Zukünftig sollten v. a. Übersichtlichkeit und eine Reduktion der Informationsfülle im Zentrum der Aufmerksamkeit der Betreiber stehen um möglichst nutzerorientierte Plattformen bereitzustellen.

Abstract

Background The acquisition of information on hospitalsʼ quality-of-care is an important aspect for patients’ decision-making, especially in the setting of elective interventions. Moreover, hospitals depend on a transparent representation of their performance in the current competitive setting. This study aims to evaluate the representation and rating of online hospital report cards with special focus on urological disease and departments.

Material und Methods We undertook a systematic internet search to identify eligible online hospital report cards. The quality of hospital report cards was rated on a scoring system that was developed specifically for this purpose.

Results Ten of 42 (24 %) identified hospital report cards were included. Urological content was available in 9 of 10 (90 %); detailed information on surgical interventions and outcomes was given in 3 (33 %) hospital navigators. Recommended criteria for evaluation of transparency and reliability of medical information were most present in the Weisse Liste, and the hospital-navigators of AOK and BARMER. The Weisse Liste is currently the only HON-code certified hospital report card in Germany.

Conclusion  There is a broad, but divers range of online hospital report cards available for patients in Germany. The evaluation of urological content of hospital report cards is currently feasible in terms of analysis of general parameters, but not on outcome specific quality indicators. Clarity and reduction on essential information is warranted to ensure user-oriented platforms.