Z Sex Forsch 2019; 32(04): 219-222
DOI: 10.1055/a-1028-1044
Dokumentation

Kommentar zur AWMF-S2k-Leitlinie von 2018 zur Prä-Expositions-Prophylaxe der HIV-Infektion (PrEP)

Comment on the AWMF-S2k-Guideline of 2018 on Pre-Exposure Prophylaxis to Prevent HIV Infection
Stefan Nagel
Abteilung Psychosomatik, MEDIAN Klinik Heiligendamm
› Institutsangaben

Zusammenfassung

Zusätzlich zu den bisherigen Präventionsmethoden stellt die Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) eine neuartige und wirksame Vorgehensweise zur Vorbeugung einer HIV-Infektion dar. Sie ergänzt die bisherigen Methoden des Kondomgebrauchs sowie des Schutzes durch eine effektive Unterdrückung der Viruslast mittels medikamentöser Behandlung (Schutz durch Behandlung). Ziel ist, eine weitere Reduktion der Neuinfektionszahlen durch die vorbeugende Einnahme einer antiretroviralen Medikation bei bisher HIV-negativen Personen mit entsprechenden Risiken zu erreichen. Für dieses Vorgehen gibt die 2018 konsentierte AWMF-S2k-Leitlinie Empfehlungen sowohl zum Vorgehen im Vorfeld (Diagnostik, Indikation, Verschreibung, Beratung) als auch zur eigentlichen Behandlung mit dem Kombinationspräparat Emtricitabin/Tenofovirdisoproxil (TDF/FTC) als auch zum begleitenden medizinischen Monitoring im Verlauf der Behandlung bezüglich medikationsbedingter Risiken und Risiken des Auftretens anderer sexuell übertragbarer Erkrankungen.

Abstract

In addition to the current methods of the prophylaxis of a HIV infection the pre-exposure prophylaxis (PrEP) is a new way to prevent an infection with HIV. It is a third means besides using condoms or an effective suppression of the viral load by treatment through medication (treatment as prevention). The target is to achieve a greater reduction in the rate of new HIV-infections by means of HIV-negative persons with a relevant risk taking an antiretroviral medication. The German guidelines (of the AWMF) agreed in 2018 provide advice on how to act in advance of its application (diagnosis, indication, prescription, consultation), how to use the antiretroviral medicines (Emtricitabin/Tenofovirdisoproxil (TDF/FTC)) and how to monitor the user during treatment with regard to the risk of side effects as well as the risk of other sexually transmitted infections.



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
13. Dezember 2019 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York