Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2021; 15(01): 39-46
DOI: 10.1055/a-1288-4833
Originalarbeit

Effektivität der Ernährungsberatung im Adipositaszentrum gegenüber einer Ernährungsberatung bei externen Kooperationspartnern bei Adipositas-Patienten mit Sleeve-Gastrektomie

Effectiveness of nutritional advice in the obesity center compared to nutritional advice from external cooperation partners for obesity patients with sleeve gastrectomy
Tamara Jannasch
1  SRH Hochschule für Gesundheit
,
Jens Putzinger
1  SRH Hochschule für Gesundheit
,
Constanze Ziemek
2  Klinik für Adipositas und Metabolische Chirurgie, SRH Wald-Klinikum Gera GmbH
,
Christine Stroh
2  Klinik für Adipositas und Metabolische Chirurgie, SRH Wald-Klinikum Gera GmbH
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ziel der Studie Ziel der vorliegenden Studie ist die Gegenüberstellung der adipositaschirurgischen und konventionellen Ernährungsberatung bei Patienten mit Sleeve-Gastrektomie. Im Vordergrund steht dabei die Analyse der postoperativen Therapieerfolge.

Methodik Zielparameter waren der BMI und die Komorbiditäten Diabetes mellitus Typ 2 und arterielle Hypertonie. Diese wurden zum Operationstag sowie ein Jahr postoperativ erhoben. Die retrospektive Datenerhebung erfolgte für 139 Patienten durch die Qualitätssicherung des German Bariatric Surgery Registry.

Ergebnisse Die Analyse für den postoperativen Verlauf ergab für den BMI (p = 0,61) und die Remission des Diabetes mellitus Typ 2 (p = 0,76) keine signifikanten Unterschiede. Jedoch war in der Gruppe mit konventioneller Ernährungsberatung die Remission für die arterielle Hypertonie knapp doppelt so hoch (p < 0,011, 62 %) wie in der adipositaschirurgischen Ernährungsberatung (35 %).

Schlussfolgerung Eine adäquate ernährungstherapeutische Nachsorge fördert das postoperative Outcome, reduziert Komplikationen und die Inzidenz von Komorbiditäten. Für die komplexe Behandlung der Adipositas und die Sicherung der Therapieerfolge nach adipositaschirurgischen Eingriffen ist ein standardisiertes Konzept für die ernährungstherapeutische Nachbetreuung notwendig. Folglich ist die Bereitstellung künftiger evidenzbasierter Studien unentbehrlich. Diese müssen die präoperative ebenso wie die postoperative Ernährungsberatung einbeziehen.

Abstract

Purpose The present study compares obesity surgical and conventional nutritional advice in patients with sleeve gastrectomy. The focus is on the analysis of the postoperative therapeutic success.

Methods The target parameters were BMI and the comorbidities diabetes mellitus type 2 and arterial hypertension. These were recorded on the day of the operation and one year after the operation. The retrospective data collection was carried out for 139 patients by the quality assurance of the German Bariatric Surgery Registry.

Results The analysis for the postoperative course showed no significant differences for the BMI (p = 0.61) and the remission of type 2 diabetes mellitus (p = 0.76). However, in the group with conventional nutritional advice, the remission for arterial hypertension was almost twice as high (p <  0.011, 62 %) as in the surgical-adiposity dietary consultation (35 %).

Conclusion Adequate nutritional follow-up care promotes the postoperative outcome, reduces complications and the incidence of comorbidities. A standardized concept for nutritional follow-up care is necessary for the complex treatment of obesity and the safeguarding of therapeutic success after obesity surgery. Consequently, future evidence-based studies are essential. These must include preoperative as well as postoperative nutritional advice.



Publication History

Publication Date:
12 March 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany