Zeitschrift für Komplementärmedizin 2020; 12(06): 21-25
DOI: 10.1055/a-1294-7088
Praxis
Chronomedizin

Zirkadiane Rhythmen – wie beeinflussen sie unser Leben? – Gerät die innere Uhr des Körpers aus dem Takt, kann dies auf längere Sicht die Entwicklung zahlreicher Erkrankungen begünstigen

Lisbeth Harder
,
Henrik Oster

Subject Editor:

Summary

Die zunehmende Aufweichung von festen Tagesrhythmenin der modernen Gesellschaft stört die zeitlicheKoordination physiologischer Prozesse im Körper. Dieresultierende interne Desynchronisation begünstigt dieEntwicklung zahlreicher Krankheiten, insbesondere immetabolischen Bereich – von Verdauungsstörungenüber Adipositas bis hin zu Typ-2-Diabetes. Die Kombinationaus Chronodisruption und Schlafmangel beeinträchtigtzudem die Sensitivität und Effektivität der Immunabwehr. Umgekehrt kann eine Stabilisierung des zirkadianenSystems die Resilienz gegen viele Krankheitenerhöhen. Das Feld der Chronobiologie hat sich in denletzten Jahren von einer Grundlagendisziplin zu einerklinisch angewandten Wissenschaft, der Chronomedizin,entwickelt. Neben der tageszeitlich optimiertenGabe von Medikamenten bietet insbesondere die Stabilisierungdes zirkadianen Systems durch Verhaltensinterventionenneue Ansätze für die Prävention und Therapievieler Volkskrankheiten.



Publication History

Publication Date:
16 December 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co.
KG