physioscience
DOI: 10.1055/a-1577-2625
Originalarbeit

Übersetzung, Test-Retest-Reliabilität und Konstruktvalidität der deutschen Version der Exercise Self-Efficacy Scale für körperliche Aktivität bei Personen mit axialer Spondyloarthritis

Translation, Test-retest Reliability and Construct Validity of the German Version of the Exercise Self-Efficacy Scale in People with Axial Spondyloarthritis
Riana Saba
,
Marina Bruderer-Hofstetter
,
Anne-Kathrin Rausch
,
Karin Niedermann

Zusammenfassung

Hintergrund Körperliche Aktivität kann die Symptomatik von Personen mit axialer Spondyloarthritis (axSpA) verbessern. Die Selbstwirksamkeit ist dabei ein wichtiger prädiktiver Faktor. Mit dem Fragebogen „Exercise Self-Efficacy Scale“ (ESES) kann die Selbstwirksamkeit für körperliche Aktivität erfasst werden. Bislang gab es noch keine deutsche, validierte Version des Fragebogens.

Ziel Untersuchung der transkulturell adaptierten deutschen Version der ESES (ESES-D) bezüglich Test-Retest-Reliabilität, interner Konsistenz sowie Konstruktvalidität bei Personen mit axSpA.

Methode Die ESES-D wurde anhand des TRAPD-Team-Translation-Models in die deutsche Sprache übersetzt und in einer Beobachtungsstudie evaluiert. Die interne Konsistenz wurde mittels Cronbachs Alpha und die Test-Retest-Reliabilität mittels Intraklassen-Koeffizienten (ICC, Two-way Mixed Effects Model) überprüft. Die Konstruktvalidität wurde aufgrund a priori definierter Hypothesen mittels Korrelationen zwischen der ESES-D, demografischer Merkmale und Messinstrumente zu krankheitsbedingten Symptomen, Funktionseinschränkungen, körperlicher Aktivität sowie Ergebniserwartung für das Training untersucht. Bei Erfüllung von 6 von 8 Hypothesen galt die Konstruktvalidität als bestätigt.

Ergebnisse Die ESES wurde in die deutsche Sprache übersetzt. Es wurden 52 Personen mit axSpA zwischen 31 und 80 Jahren in die Studie eingeschlossen. Die deutsche Version der ESES demonstrierte gute Werte bezüglich der Reliabilität mit einem ICC von 0,78 (95 % CI; 0,63–0,88) und einem Cronbachs Alpha von 0,85. 5 von 8 a priori definierte Hypothesen zur Überprüfung der Konstruktvalidität wurden bestätigt.

Schlussfolgerung Die ESES-D erfasst die Selbstwirksamkeit für körperliche Aktivität mit guter Test-Retest-Reliabilität und interner Konsistenz. Die Konstruktvalidität konnte nicht abschließend bestätigt werden. Weitere Forschung zur Konstruktvalidität und Responsivität wird empfohlen.

Abstract

Background Physical activity can improve disease-related symptoms in people with axSpA. In this context, self-efficacy for physical activity is an important predictive factor. The “Exercise Self-Efficacy Scale” (ESES) questionnaire can be used to assess self-efficacy for physical activity. However, a transculturally adapted German version of the questionnaire does currently not exist.

Objective To examine the transculturally adapted German version of the ESES (ESES-D) regarding its test-retest reliability, internal consistency, and construct validity in people with axSpA.

Method The TRAPD Team Translation Model was used to translate the questionnaire in German. The ESES-D was subsequently evaluated in an observational study. The internal consistency was assessed using Cronbach’s alpha and the test-retest reliability using the intraclass-coefficient (ICC, Two-way mixed effects model). Construct validity was examined based on a priori defined hypotheses using correlations between the ESES-D, demographic characteristics and measurement instruments on disease-related symptoms, functional limitations, physical activity, and outcome expectancy for training. The validity was considered valid if 6 out of 8 hypotheses were confirmed.

Results The questionnaire was translated into German. 52 subjects between 31 and 80 years were included. The German version of the ESES indicated good values of reliability with an ICC of 0.78 (95 % CI; 0.63–0.88), and an alpha-coefficient of 0.85. 5 out of 8 a priori defined hypotheses were confirmed, thus, validity was not confirmed.

Conclusion The ESES-D measures self-efficacy for physical activity with good test-retest reliability and internal consistency. Construct validity could not be terminatory confirmed. Further research on construct validity and responsiveness is recommended.



Publication History

Received: 16 July 2021

Accepted: 04 March 2022

Article published online:
15 June 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany