Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin 2022; 20(02): 17-21
DOI: 10.1055/a-1816-0079
Wissen

Erhöhte ionisierte Kalzium/Magnesium-Ratio bei älteren Hypertoniker*innen

Bedeutung für die Arteriosklerose-Entstehung
Klaus Kisters
,
Lukas Kisters
,
Uwe Gröber

Zusammenfassung

Veränderungen im Kalzium-Magnesium-Haushalt sind von pathogenetischer Bedeutung bei der Entstehung von essenzieller Hypertonie und Arteriosklerose. Ursache sind gestörte Transportsysteme für die Elektrolyte. In einer Studie mit älteren Hypertoniker*innen wurde mittels Messung von ionisiertem Kalzium und Magnesium sowie Berechnung der Ratio eine neue Methode angewendet. Die Ergebnisse zeigen, dass die ionisierte Kalzium/Magnesium-Ratio bei ca. 40% der älteren Hypertoniker*innen statistisch signifikant erhöht ist. Da erhöhte Kalzium- und erniedrigte Magnesiumkonzentrationen bei essenziellen Hypertoniker*innen die Arteriosklerose-Entstehung begünstigen, ist eine ausgeglichene Magnesiumbilanz bei diesen Personen bes. wichtig. Insb. Senior*innen sind eine Risikogruppe für einen Magnesiummangel wg. unzureichender Aufnahme mit der Nahrung und renaler Magnesiumverluste als Nebenwirkung zahlreicher Medikamente.



Publication History

Article published online:
23 June 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany